Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0459 jünger > >>|  

Erstmals mit Zulassung: Brandschutz R 30 - R 120 für Dachabläufe

(27.3.2007) Vorbeugender Brandschutz ist heute unverzichtbar und wird allenthalben eingeplant. Dabei erfordern Decken- und Dachdurchdringungen - z. B. durch Abwasserrohre - besondere Aufmerksamkeit. Hier können sich Feuer und Rauch in vertikaler Richtung ausbreiten und auf angrenzende Räume übergreifen. Was bisher wenig bekannt ist: Auch für Flachdächer schreiben die Landesbauordnungen den Einbau von Brandschutz-Abläufen vor, wenn zwischen der Ablaufstelle und der aufgehenden Wand mit Fenstern und Türen ein Abstand von weniger als 5 m besteht.


Für Fälle wie diese (Beispiel) hat Dallmer jetzt erstmals ein Brandschutz-System mit amtlicher Zulassung im Programm. Das Brandschutz-System wurde vom Materialprüfungsamt NRW geprüft und unter der Nr. Z-19.17-1800 vom DIBt bauaufsichtlich zugelassen. Es bietet eine sichere Brandschutzlösung R 30 - R 120 mit Dachabläufen ohne Sperrwasser für massive Flachdächer. Die Brandschutz-Dachabläufe von Dallmer können mit den gängigen Dachabdichtungen eingesetzt werden. Sie sind speziell vorbereitet für den Anschluss von Dachbahnen aus Bitumen, PVC und FPO.

Der Dallmer Brandschutz für die Flachdach-Entwässerung besteht aus einem speziellen Brandschutz-Rohbau-Element, in das ein Standard-Dachablauf 62 DN 70 von Dallmer mit Laubfang aus Edelstahl eingesetzt wird. Das Rohbauelement stammt aus dem etablierten Brandschutz-System für Bodenabläufe und verspricht viel Sicherheit und einfache Montage. Es besteht aus einem Metallgehäuse, das innen mit einem Quellstoff ausgekleidet ist - der so genannten intumeszierenden Masse. Dies ist ein spezieller Kunststoff, der unter Hitzeeinwirkung - ab ca. 150° Celsius - sehr schnell aufschäumt. Dabei vergrößert sich das Volumen um das bis zu 20-fache. Der Quellstoff breitet sich in alle Richtungen aus und verschließt die Deckendurchführung. Die Übertragung von Feuer oder Rauchgas von unten nach oben ist an dieser Stelle nicht mehr möglich. Die geprüften Dallmer Brandschutzelemente für Flachdachabläufe haben die Qualität R 30 - R 120. Das bedeutetet, dass die Rohrabschottung im Brandfall 120 Minuten dem Feuer standhält. Die Anforderungen der Brandschutzklassen F 30, F 60 und F 90 sind damit automatisch eingeschlossen.

Die Montage erfolgt ohne Werkzeug: Das Rohbauelement wird in eine Kernbohrung eingehängt und seitlich mit Mörtel verfüllt. Dabei ist keine untere Schalung erforderlich, ein fächerartiger Kranz verhindert das Durchfallen der Füllmasse. Anschließend muss nur noch der Dachablauf eingesetzt werden und fertig ist der Brandschutz F 120 an dieser Stelle. Bei Neubauten kann man sogar auf die Kernbohrung verzichten: Dallmer hat spezielle Deckendurchführungen aus Kunststoff im Programm, die als Schalungshilfe vor dem Betonieren eingesetzt und später einfach herausgenommen werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)