Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0811 jünger > >>|  

Neues "Badobjekt": DuschoFree Cube von Duscholux

(25.5.2007) Der Befund ist eindeutig: Das Bad hat sich als vollwertiger Lebensraum etabliert und emanzipiert. Inzwischen streckt es seine Fühler sogar keck nach angrenzenden Wohnbereichen aus, befreit sich aus seiner traditionellen Isolation und meldet prompt innenarchitektonische Kompetenzansprüche an - und das alles offenbar mit ausdrücklicher Zustimmung der Bundesbürger. Denn: 57% betrachten es als "Insel der Ruhe und Entspannung", wie eine für die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) 2006 durchgeführte Repräsentativstudie ermittelte. Die neue Badkultur braucht natürlich auch oder gerade eine neue Ausstattungskultur. Und weil das so ist, arbeiten die Designer und Konstrukteure der Markenindustrie intensiv daran, die sanitären "Erholungssortimente" dem grundlegenden Wandel nicht nur anzupassen, sondern ihn sogar zu prägen. Das bestätigt zum Beispiel der jüngste Innovationsbeitrag von Duscholux: ein ambitioniertes "Badobjekt".

Die ausgeprägte Möbelkomponente lässt das Dusch- und Dampfbad "DuschoFree Cube" nach Meinung des Herstellers über das konventionelle Badezimmer hinaus zum "integralen Bestandteil privater Wohnarchitektur" werden. Wertvolle Materialien, nützliche Funktionen und klare Ästhetik bilden, wie es weiter heißt, das Gerüst des Konzeptes. Zugunsten deutlich erkennbarer und selbst erklärender Bedienmodule habe man ferner bewusst auf "technische Überfrachtung" verzichtet.

Diesen Basisinformationen fügt der Markenartikler das Detailporträt der Neuheit an, die es in den Maßen 1.200 x 1.300 mm und 900 x 1.300 mm sowie als Vorwand- und Eckversion gibt. Ihre charakteristischen Elemente sind einerseits großzügige Einscheibensicherheitsglas-Türen mit stabilen Beschlägen und andererseits eine dem Zimmer zugewandte Schrankeinheit mit Stauraum, Regalteil mit vier Fächern und Technikmodul. Neben Glas gehören zu der "hochwertigen Materialkombination" im Einzelnen: Resopal-Innenwände, Duschwanne und Dach aus Mineralguss, Holzteile im Außenbereich mit Spiegeltüren, Aluminiumchassis und verchromte Armaturen.

Handbrause, Regenbrause mit Soft Shower und Klingenstrahl, Dampfaggregat und Beleuchtung machen die "konsequent auf die wesentlichen Funktionen reduzierte" Serienausstattung aus. Optional steht ferner eine patentierte Sauerstoffionisierung zur Verfügung. Die über ein gut lesbares, kontrastreiches Display zu bedienende und selbst erklärende Steuerung liefere die Temperatur- und Zeitinformationen und ermögliche die individuelle Schaltung von Dampf und Licht. Die jeweiligen Wasserfunktionen sind manuell wähl- und einstellbar, ergänzt Duscholux.


DuschoFree Cube und DuschoFree Capriv: Badekomfort dank Überlaufrinne

Und auch für Entspannung in der "DuschoFree Cube" ist gesorgt: Standfeste Sitz- und bequeme Rückenlehnenelemente sollen den Aufenthalt in dem ungewöhnlichen "Badobjekt" noch angenehmer gestalten. Schließlich gehe es bei der neuen Ausstattungskultur unverändert darum, die Lebensqualität der Menschen zu erhöhen. Das erstrecke sich eben nicht zuletzt auf die vermeintlichen Kleinigkeiten.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)