Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0886 jünger > >>|  

Tricam ersetzt Schrauben und Nieten beim Fassadenbau

(6.6.2007) Ob im Fassadenbau, der Solartechnik, der Fahrzeugtechnik oder im Maschinen- und Anlagenbau - ein neuartiges Verbindungssystem soll in Zukunft die Arbeit von zahlreichen Konstrukteuren und Monteuren in den unterschiedlichsten Branchen erheblich erleichtern. Unabhängig von der Branche verspricht Contrial sichere und feste Verbindungen, die einfach vorzubereiten, leicht zu justieren, schnell zu montieren und jederzeit leicht lösbar seien.

Da nicht alle Schraub-, Klebe- und Nietverbindungen die oben genannten Eigenschaften erfüllen, entwickelte die Contrial GmbH und Co. KG, mit Sitz in Wuppertal, den Tricam. Das Tricam System ist ein hochbelastbares Verbindungssystem, bei dem zwei Profilteile aus Aluminium durch einfaches Einstecken und Drehen eines Spannelements verbunden werden. Da das System sehr flexibel und einfach in der Handhabung erscheint, sollte durch seinen Einsatz eine schnelle und kostengünstige Montage möglich sein.

Das System besteht aus einem dreieckigen Schaft mit parallelen Schneidkanten und einem exzentrisch dazu verlaufenden leicht ovalen Kopf (siehe nächstes Bild unten). Darauf abgestimmt sind die zu verbindenden Querschnitte der Aluminiumprofile. Sie bilden eine Nut mit dreieckiger Grundform. In diese Öffnung eingeführt und nur um 60 Grad gedreht, schneiden sich die Kanten des Spannelements in die Seitenflächen der Profile ein, verspannen die Profile und erzeugen somit eine feste Verbindung. Ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Verbindungstechniken sei in diesem Zusammenhang die stufenlose Verstellbarkeit, die je nach Verwendungszweck in Anspruch genommen werden kann. Der Kopf liegt im gespannten Zustand mit den Nocken am Profil an und ist gegen Überdrehen gesichert.


Da im Gegensatz zu anderen Verbindungstechniken das aufwendige Bohren und Fräsen entfällt, sollte die Montage an sich schon effizienter sein und mit einem geringen Materialeinsatz auskommen. Ursprünglich für die Fassadentechnik entwickelt, eignet sich das Tricam System unter anderem auch für den Maschinenbau, Photovoltaik, Lichttechnik oder Messebau, um nur einige Branchen zu nennen.

Wie innovativ das Spannteil ist, belegen die Preise, mit denen die Contrial GmbH in den vergangenen Monaten ausgezeichnet wurde. So erhielt das Tricam System nicht nur beim bedeutenden Stahl-Innovationspreis 2006 eine lobende Erwähnung, sondern es wurde auch auf dem "Salon International des Inventions Genève" in Genf mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)