Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0939 jünger > >>|  

Zugluftfreie Klimatrennung mittels Hochleistungsluftschleier für Hallentore

(15.6.2007) Er reduziert Wärmeverluste, senkt die Energiekosten und ermöglicht ein angenehmeres, zugluftfreies Arbeiten in industriell genutzten Hallen: der Hochleistungs-Luftschleier IndAC (Industrial AirCurtain) mit patentiertem Doppelgleichrichter. Diese Neuentwicklung des Unternehmens Biddle wurde speziell für Außentore von Hallen und für Verbindungstore zwischen Produktions- und Lagerhallen konzipiert - Tore, die beim Be- und Entladen und wegen innerbetrieblicher Transporte häufig und für längere Zeit offen stehen müssen. Der IndAC soll den Luftaustausch minimieren und für eine perfekte Klimatrennung sorgen - auch bei großen Unterschieden zwischen Innen- und Außentemperatur.


Sein Name ist Programm: Der Biddle Hochleistungs-Luftschleier IndAC soll selbst Außentore, die oft sehr starkem Wind ausgesetzt sind, optimal abschirmen können und ermöglicht einen freien Zugang zur Halle. Im Vergleich zu herkömmlichen Luftschleiern erziele der patentierte Doppelgleichrichter des IndAC eine bessere Tiefenwirkung - und zwar dank zweier Lamellenreihen, die rechtwinklig übereinander montiert sind: Bei horizontaler Montage bläst er die Luft in einem gebündelten, senkrechten Strahl turbulenzarm bis zum Boden und erwärmt die dort einfallende Kaltluft.

Zwei Modellgrößen - zahlreiche Montagevarianten

Der Biddle Torluftschleier IndAC ist in zwei Größen erhältlich: als Modell S(mall) und als Modell M(edium) mit Gerätelängen von 1,5 m und 2,0 m. Durch Kombinieren beider Typen lässt sich nahezu jede Ausblasbreite realisieren; diese kann ab 3 m Torbreite in Schritten von 0,5 m erweitert werden. Ganz gleich, ob er als Einzelgerät vertikal neben dem Tor (einseitig oder beidseitig) oder horizontal über dem Tor montiert wird, ob in Kombination beider Montagevarianten oder zu mehreren Geräten neben- oder übereinander - der IndAC sollte sich fast immer so anbringen lassen, dass sich das Ausblasgitter sehr dicht am Tor befindet. Dies reduziert Luftleckagen und gewährleistet, dass die Torfläche mit nur geringem Wärmeverlust abgedeckt wird. Auch der Ansaug kann parallel oder rechtwinklig zum Tor positioniert werden.

Komponenten und Regelung

Der Biddle IndAC arbeitet entweder mit einem PWW- oder mit einem Elektrowärmetauscher und ist auf Wunsch auch ohne Wärmetauscher verfügbar. Jedes Modell wird komplett verdrahtet und mit umfangreichem Zubehör geliefert; nur die Regelung (Basic, Plus oder Automatik) und die erforderliche Bodenplatte für die vertikale Montage werden zusätzlich benötigt. Zu den optional erhältlichen Komponenten zählen zum Beispiel Türkontaktschalter und Raumthermostat.

Die Radialventilatoren des IndAC besitzen rückwärts gekrümmte Schaufeln und seien vibrationsfrei im Gehäuse montiert. Gesteuert werden sie entweder über die Basic-Regelung mit einem 5-Stufen-Schalter oder über die Plus-Regelung, die über erweiterte Schaltmodi für den Betrieb bei geöffnetem oder geschlossenem Tor verfügt. Die Automatik-Regelung stimmt Luftvolumen und Ausblastemperatur automatisch aufeinander ab und passt diese den äußeren Gegebenheiten an. Sie eignet sich vor allem für den Einsatz bei Toren, die häufiger geöffnet werden oder für längere Zeit offen stehen; hier können schwankende Außentemperaturen das manuelle Regeln des Luftschleiers erschweren, die Folgen sind Zugluft und Energieverluste.

Der Biddle IndAC zeichnet sich weiterhin durch eine ansprechende Gestaltung aus: Gehäuse und Ansauggitter bestehen aus verzinktem, pulverbeschichtetem Blech, das zum Schutz vor Deformationen und Vibrationen extra verstärkt wurde. Der Doppelgleichrichter ist aus Aluminium gefertigt. Die Standard-Gehäusefarbe ist Fernblau (RAL 5023), Heiz-, Ansaug- und Ausblaselement sind in der Farbe Titan gehalten. Auf Wunsch wird der Hochleistungs-Luftschleier auch in anderen RAL-Farben geliefert.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)