Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1046 jünger > >>|  

Die DIN 18650 und automatische Faltflügeltüren

(4.7.2007) Faltflügeltüren ermöglichen große Durchgangsbreiten und geringe Einbaumaße. Durch moderne Sicherheitstechnik und Sensorik ist zudem der gefahrlose Betrieb gewährleistet, obwohl für diesen Türtyp eine Baumusterprüfung nach DIN 18650 nicht möglich ist.


Falten bedeutet Platz einsparen. Faltflügeltüren ermöglichen große Durchgangsbreiten und geringe Einbaumaße.

Die gemäß Norm vorgeschriebenen berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen sind für Faltflügeltüren derzeit noch nicht existent. Trotzdem ist der Einsatz der Faltflügeltüren unter Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik zulässig:

  1. Pflicht zur Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik: Wie bereits in der FTA-Richtlinie Nr. 6 "Rechtspflicht der DIN 18650 für automatische Türsysteme" ausgeführt, müssen Bauprodukte und Bauleistungen aus verschiedenen gesetzlichen Gründen den anerkannten Regeln der Technik entsprechen. Anerkannte Regeln der Technik sind Regeln, die sich nach Meinung der Mehrheit der maßgeblichen Fachleute in der Praxis bewährt haben und deren Eignung von ihnen als nachgewiesen angesehen wird. Nach ständiger Rechtsprechung besteht hinsichtlich DIN-Normen die Vermutung, dass diese die anerkannten Regeln der Technik wiedergeben und daher umzusetzen sind.
     
  2. Gibt die DIN 18650 die anerkannten Regeln der Technik wieder? Auch die DIN 18650 gibt überwiegend die anerkannten Regeln der Technik wieder, so dass grundsätzlich eine zwingende juristische Notwendigkeit besteht, nur DIN 18650 konforme Produkte zu liefern.
    Bezüglich der Faltflügeltüren entspricht die DIN 18650 jedoch nicht den anerkannten Regeln der Technik. Die von der DIN 18650 geforderten berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen, sind hinsichtlich der Faltflügeltüren weder in der Praxis bewährt, noch können sie nach den derzeitigen technischen Möglichkeiten sinnvoll realisiert werden. Es existieren z.Z. keine selbstüberwachten Sensoren, die in die Faltflügeltüren eingebaut werden könnten.

Auch aus der DIN 18650 selbst ergibt sich, dass von ihr Anforderungen gestellt werden, die - selbst nach der Erkenntnis der Verfasser der DIN - in der Praxis nicht realisiert werden können. So steht z.B. in Teil 1 der DIN 18650, dass zum Zeitpunkt der Erstellung der Norm noch keine berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen vorlagen, welche die Anforderungen der DIN vollständig sicherstellen konnten. Für die Faltflügeltüren besteht diese Situation unverändert fort.

Ein Einsatz der Faltflügeltüren ist somit weiterhin zulässig, da die anerkannten Regeln der Technik eingehalten werden (weil letztlich die DIN 18650 auf Falttüren gar nicht anwendbar ist). Dies kann auch durch ein Gutachten eines unabhängigen, öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bestätigt werden.

Für Türen in Flucht- und Rettungswegen kann diese Aussage aber nicht pauschaliert werden! Beratend stehen in solchen Fragen die Mitgliedsfirmen des Fachverbandes Türautomation zur Verfügung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)