Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1056 jünger > >>|  

Echter Stuck - schwülstig bis dezent mit bemerkenswerten Eigenschaften

(5.7.2007) Wer denkt bei dem Begriff Stuck nicht sofort an die Traumschlösser Italiens: schwülstige Putten und barocke, goldlackierte Leisten. Doch Stuck bietet sehr viel mehr, es ist ein vielseitig einsetzbares Gestaltungsmittel. Mit vorbereiteten Stuckleisten kann ohne großen Aufwand auch Räumen in Neubauten ein dezentes Ambiente verliehen werden.

Das Wort "Stuck" bedeutet so viel wie Rinde oder Überzug. Es bezeichnet alle handwerklichen Leistungen und Produkte, die mit Stuckmaterial ausgeführt werden.

Damals

Bereits in der Antike benutzten Handwerker, die auch noch heute unter der Berufsbezeichnung Stuckateure dieses Handwerk ausüben, das gut formbare und schnell aushärtende Material für die Ausformung und Gestaltung von plastischen Darstellungen. In der Gotik wurden Stuckornamente sehr häufig zur Verschönerung von Kirchen eingesetzt. Seine Hoch-Zeit erfuhr der Stuck allerdings im Barockzeitalter: Bei der Gestaltung der Innenräume war es ein Muss, dass sich Stuckverzierungen an der Decke oder den Wänden befanden. Als schick galt damals, das Material vorab einzufärben oder nachträglich zu bemalen. Dies wurde häufig dazu benutzt, um Besuchern den Eindruck zu vermitteln, dass hier wertvoller Marmor eingebaut wurde, anstelle des günstigeren Stucks.

Heute

Auch heute, in unserer, was Gestaltung und Verzierungen betrifft, eher nüchternen Zeit, bietet Stuck ungeahnte Möglichkeiten bei der kompletten Dekoration von Wänden sowie der Bekleidung von Türen und Decken. Diese können mit Stuck zu einem fantasievollen Blickfang werden. Durch den Einsatz von Stuck bekommt jeder Raum seine ganz individuelle Note. Feinste Stuck-Verzierungen heben die Räume vom tristen Wohneinerlei ab - ob im Wohnzimmer, in der Küche oder im Bad. Der Einsatz von Stuck ist absolut vielseitig. Er übertrifft bei Weitem das traditionelle Gebiet der Gesimse und Rosetten. Ganze Möbelstücke, Säulen, Kamine und Leuchten sowie komplette Wand- und Deckensysteme können aus echtem Stuck hergestellt werden. Sie überzeugen durch einen exzellenten Feuerschutz, beste Isolation und einfachste Montage.


Stuck ist ein Naturmaterial, das sich aus Naturgips, mineralischen Fasern, Pflanzenfasern und Wasser zusammensetzt. Dieses Gipsgemisch hat den Vorteil, dass - je nach Konsistenz und Wasseranteil - es bereits nach acht bis 20 Minuten zu versteifen beginnt. Das Material für filigrane Stuckarbeiten kann entweder gegossen, gezogen oder mit der Hand geformt werden. Echter Stuck lässt sich damit in die verschiedensten Formen bringen und harmoniert mit allen Stilrichtungen. Er ist ein exzellenter Untergrund für jegliche Arten von Beschichtungen: satinierte Farben, lackiert oder matt, patiniert, gewachst oder marmoriert - vieles ist möglich.

Dieses reine Naturprodukt ist seit Jahrtausenden bekannt: es brennt nicht, schrumpft nicht, reißt nicht und hält die Farbe. Selbst Frost lässt es kalt, und Hitze bringt es nicht ins Schwitzen. Stuckimitationen mögen - auf den ersten Blick - dem echten Stuck gleichen; doch sobald es dem Kunststoff zum Beispiel einmal zu heiß werden sollte, geht er buchstäblich aus dem Leim.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)