Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1083 jünger > >>|  

Domekameras über CAT5

(9.7.2007) Die Solaris Domekameras von Siemens Building Technologies eignen sich sowohl für Innenanwendungen in Handel und Gewerbe als auch für Außeneinsätze, beispielsweise im Verkehr, auf öffentlichen Plätzen oder in Flughäfen. Die Kameras sind so konstruiert, dass sie sich einfach installieren, einstellen und warten lassen sollten. Kamerakopfeinheit (HU) und Terminierungseinheit (XTU) sind deshalb als getrennte Teile ausgelegt. Konfigurierung der zahlreichen Funktionen, Adressierung, Protokollauswahl, Voreinstellungen, Diagnose, Inspektions-, Testmodus oder Kontrollfunktion für Bild- sowie Signalqualität erfolgen über die geführte LCD-Anzeige der Terminierungseinheit und erfordern keinen zusätzlichen Monitor für die Inbetriebnahme. Zudem lassen sich Kameraparameter wie Belichtung, Weißabgleich, automatische Verstärkungsregelung, Zonenzuteilung oder Bewegungsmuster einfach über das Bildschirmmenü ändern.


Der Solaris-Kamerakopf ist werkseitig versiegelt und die Komponenten für die Energieversorgung, für Video und Telemetriedaten sowie Alarmierungs- und Versorgungskabel sind im wetterfesten, sabotagesicheren XTU-Gehäuse untergebracht. Kamera und XTU-Gehäuse sind über das vorinstallierte CAT5-Kabel (10 Meter) mit externem RJ45-Anschluss verbunden - Spannungsversorgung, Kommunikation der Videodaten und Telemetriesteuerung erfolgen also über ein einziges Kabel. Nach der Installation der Domekamera erfolgt die Programmierung direkt über die XTU-Terminierungseinheit, die sich bis zu 30 Meter entfernt vom Kamerakopf (z.B. in einem Kontrollraum) platzieren lässt. Diese Reichweite kann mit einer optionalen lokalen Spannungsversorgung auf bis zu 300 Meter ausgeweitet werden.

Solaris-Kameras sind mit einem optischen 26-fachen oder 18-fachen Zoomobjektiv erhältlich, die auch bei schwierigen Lichtverhältnissen eine optimale Bildqualität versprechen. Mit der "Auto-Flip"-Funktion lassen sich Objekte verfolgen, die sich im Bereich unterhalb der Kamera bewegen. Mit Hilfe von bis zu 99 vollständig programmierbaren Muster- und Voreinstellungen können sich regelmäßig wiederholende Funktionen, beispielsweise visuelle Rundgänge, automatisch ausgeführt werden. Auf dem Bildschirm lassen sich gleichzeitig acht von 24 einstellbaren Privatzonen anzeigen. Zonen lassen sich mit Namen bezeichnen, was eine genaue Zuordnung von Kamera oder Zone erleichtert.

Die neue Solaris CCDS1415-DNX High-Speed-Domekamera verfügt über ein Tag-/Nachtkameramodul mit einem 26-fachen optischen Zoomobjektiv mit hoher Lichtempfindlichkeit. Die Kamera sei daher in der Lage, kleinste Details auch in dunkler Umgebung zu erkennen und eigne sich besonders gut für die Überwachung von großflächigen Arealen. Mit dem integrierten Infrarot-Sperrfilter soll die Kamera außerdem gestochen scharfe Farbbilder am Tag und bei Nacht mit Infrarotbeleuchtung in Schwarz-Weiß liefern.

Wird der Kamerakopf vorsätzlich oder versehentlich beschädigt, kann er einfach ausgetauscht werden, ohne dass die Einstellungen neu programmiert werden müssen - die Konfigurationseinstellungen vom Kamerakopf können nämlich in der XTU-Einheit gespeichert und gesichert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)