Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1108 jünger > >>|  

Der schnellste Weg zur nachgerüsteten, formal perfekten Kopfbrause

(12.7.2007) Immer mehr wollen es im heimischen Bad haben: Duschvergnügen XXL und sinnliches Kopfbrausen-Feeling. Tatsächlich hat der erkennbare Trend zu großflächigen Kopfbrausen weiter an Dynamik gewonnen. Kein Wunder: Wie bei einem sanften Sommerregen umhüllt ein Schauer unzähliger weicher, voluminöser Tropfen den Duschenden und beschert ihm ein ungeahnt intensives Wohlfühlerlebnis, das sich mit allen Sinnen genießen lässt.

Mit Hansgrohes Showerpipe Raindance Connect (Design: Phoenix Design, Stuttgart/Tokio) kann nun die Kopfbrause in jedes Badezimmer einziehen - und zwar ohne die beim nachträglichen Einbau bislang unvermeidlichen aufwändigen Umbau- und Umrüstarbeiten. In der Tat kann man dieses Duschsystem aus Kopf- und Handbrause überall und ohne großen Aufwand montieren, wo ein Wasseranschluss für Handbrausen vorhanden ist - egal ob in der Wanne oder in der Dusche. Es müssen weder Wände für eine Unterputzverrohrung aufgestemmt noch Armaturen mit Absperr- und Umstellventilen ergänzt werden. Denn die in Funktion befindliche Stabhandbrause lässt sich mit einem einfachen Handgriff von unten in die wasserführende Brausestange einklicken, sodass sie automatisch die Kopfbrause mit Wasser versorgt. So wird - Aquakadabra! - aus der Handbrause im Handumdrehen eine Kopfbrause und umgekehrt. Dank des patentierten, leicht zu bedienenden Stecksystems aus "Rain Connector" und Stabhandbrause mit integrierter Kupplung entfallen bei der Raindance Connect anders als bei vergleichbaren Produkten Umsteller und doppelte Schlauchführung. Dies unterstreicht die angenehm reduzierte, schnörkellose Formensprache und hebt die geradlinige Gesamterscheinung des Duschsystems deutlich hervor, die nicht von ungefähr mit dem iF Design Award 2007, dem Design Plus Award und dem Innovationspreis Architektur und Technik prämiert wurde.


Dieser "straighte Look" harmoniert perfekt mit dem minimalistischen Design (siehe auch größeres Bild), das ohne jedes überflüssige Beiwerk auskommt. Entsprechend schlank und rank präsentieren sich ...

  • die hochgezogene Brausenstange, die zugleich das Wasser führt,
  • die extrem flache, 490 Millimeter weit auskragende Kopfbrause mit einem Durchmesser von 240 Millimetern und
  • die elegant zurückhaltende Stabhandbrause, die in der Höhe verstellbar für zusätzlichen Duschkomfort sorgt.

Weiteres Plus: Die reduzierte Formgebung der Raindance Connect macht ihre Montage in den Fugen zwischen den Fliesen möglich: Damit können sich selbst Mieterinnen und Mieter den Downpour-Effekt einer Kopfbrause ins Bad holen und bei einem Umzug mitnehmen, ohne Gefahr zu laufen, Hausherren zu verärgern.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)