Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1232 jünger > >>|  

Windows Home Server ist fertig - erste Produkte auf der IFA 2007

<!---->(1.8.2007) Microsoft hat die Windows Home Server-Software fertiggestellt und zur Produktion freigegeben. Hardware-Partner sollen in Kürze die finale englische, deutsche, französische sowie spanische Version erhalten. Im Handel werden Komplettpakete aus Hardware und Software sowie Systembuilder-Versionen erhältlich sein. Erste Lösungen von den Partnern Fujitsu Siemens Computers und Medion sollen in Berlin auf der IFA 2007 sowie im parallel geöffneten Microsoft Showroom am Kurfürstendamm 26 zu sehen sein.

Nach Microsofts Vorstellungen werden mit dem Windows Home Server das gedruckte Fotoalbum, die CD-Sammlung im Regal und die Video-Bibliothek in der Schublade der Vergangenheit angehören: Die neue Lösung kann nämlich zentral alle digitalen Daten im Heimnetzwerk speichern und verwalten - aber eben nur digitale. Dazu zählen Unterhaltungs-Medien wie Foto-, Musik- und Videodateien sowie sämtliche PC-Dokumente. Alle Familienmitglieder sowie ausgewählte Freunde und Bekannte können von zu Hause oder unterwegs diese Dateien nutzen. Windows Home Server verspricht dabei, die Daten vor unbefugtem Zugriff und Verlust zu schützen. Der Windows Home Server besitzt dazu mindestens zwei Festplatten, die sich gegenseitig abgleichen und daher automatisch Sicherungskopien erstellen (Stichwort: Raid-System). Zudem überprüft der Windows Home Server jeden angeschlossenen PC mit Windows Vista und Windows XP, erstellt automatische Backups der Inhalte und prüft auf regelmäßige Updates. Und falls der ohnehin schon große Speicherplatz nicht ausreicht, lässt er sich erweitern.

Besonders spannend wird sein, wie leise - bzw. wohnzimmertauglich - den Entwicklern die Home Server in Hardware gegossen gelingen werden! Dieses Merkmal sollte vielen Anwender wichtiger sein, als alle Mega-, Giga- oder Terrabytes und -Hertz.

Partner

Auf der IFA, die vom 31. August bis 5. September 2007 in Berlin stattfindet, will Fujitsu Siemens Computers den SCALEO Home Server in Halle 13, Stand 101, präsentieren. Dieser ist mit zwei 250 GB-Festplatten ausgerüstet und lässt sich mit internen sowie externen Festplatten erweitern.

Medion will seine Lösung mit dem Codenamen Medion Home Server in Halle 4.2, Stand 101, zeigen (Bild oben rechts). Der kompakte Home Server bietet spezielle Stromsparfunktionen, zwei 250 GB eSATA Festplatten und lässt sich bis auf 2 Terabyte intern erweitern. Mit der Software PacketVideo Connect verspricht er universelles, einfach zu installierendes Media-Streaming, das mit Standards der DLNA (Digital Living Network Alliance) kompatibel ist. Die ersten Geräte sollen ab Oktober im Handel sein.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)