Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1247 jünger > >>|  

plattgemacht: Zoll und Stiebel Eltron vernichten Plagiate

(3.8.2007) Gib Plagiaten keine Chance: Unter diesem Motto stand jetzt eine gemeinsame Aktion vom Zoll und Stiebel Eltron, bei der exemplarisch 200 von insgesamt 4.000 aus dem Verkehr gezogenen Plagiate eines Schnellheizers zerstört wurden.


Stiebel Eltron-Geschäftsführer Rudolf Sonnemann (links) und Karlheinz Reitze

Fälschungen machen fast zehn Prozent des Welthandels aus und verursachen alleine in Deutschland jährlich einen Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe. Doch nicht nur der finanzielle Schaden ist enorm - etwa 70.000 Arbeitsplätze sind durch Produktpiraterie pro Jahr in Deutschland bedroht. Weltweit werden ungehemmter denn je die besten Produkte kopiert und nachgemacht. Dabei haben die Diebe geistigen Eigentums nur ein Ziel: mit Plagiaten und Fälschungen das schnelle Geld zu verdienen. Alle Spitzenmarken dieser Welt werden "geklont" - so offensichtlich auch Stiebel Eltron.

Plagiat, Fälschung, Plagiarius, Plagiate, Nachahmer, Plagiator, Fälscher, Aktion Plagiarius, FälschungenDem Holzmindener Unternehmen ist seit geraumer Zeit bekannt, dass seine Produkte nachgeahmt werden. Der Verein Plagiarius hatte bereits eine Firma in China dafür mit dem Negativpreis "Plagiarius" an den Pranger gestellt. Design und Verpackung des Händetrockners HTE 4 wurden dort bis ins kleinste Detail kopiert, das technische Innenleben nachgebaut, einzig das Stiebel Eltron-Logo fehlte. Plagiate des Produktes tauchten auch auf der Kundentoilette in einem Baumarkt in unmittelbarer Nähe des Firmensitzes auf.

Der wirtschaftliche Schaden, den der Vertrieb von Plagiaten anrichtet, ist enorm. Gegen unerlaubte Schutzrechtsverletzungen wird daher konsequent vorgegangen. "Wären die gefundenen 4.000 Schnellheizer in den Handel gelangt, hätte das einen finanziellen Schaden von bis zu einer Million Euro für Stiebel Eltron bedeutet ", erläuterte Geschäftsführer Rudolf Sonnemann im Rahmen der Pressekonferenz.

Insgesamt wurden 4.000 kopierte Schnellheizer, die dem eigenen Produkt stark ähneln, dingfest gemacht. 3.800 Stück davon wurden auf Kosten des deutschen Importeurs bereits vernichtet. Äußerlich sehen sich Original und Fälschung zum Verwechseln ähnlich, im Inneren steckt jedoch die Gefahr: Die verwendeten minderwertigen Materialien und die Herstellung in China sorgen zwar für einen günstigen Preis, stellen jedoch ein Risiko für die Endverbraucher dar. Die restlichen 200 Plagiate des Schnellheizers wurden jetzt auf dem Gelände des Hauptzollamts Hannover vernichtet.

Der Zoll prüft bei Waren, die ein-, aus- und durch das Bundesgebiet geführt werden, ob es sich dabei um Plagiate handelt. Stiebel Eltron arbeitet im Bereich Produktpiraterie eng mit der Bundeszollverwaltung zusammen. Ein wichtiges Instrument ist hierbei das so genannte Grenzbeschlagnahmeverfahren. Im Fall des Händetrockners hat Stiebel Eltron einen solchen genehmigten Antrag bei den Zollbehörden vorliegen. Er erlaubt dem Zoll, Waren schon frühzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Dies kann bei der Grenzabfertigung geschehen, bei den Abfertigungen im Binnenzollamt oder durch die mobilen Kontrollgruppen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr.

Lutz Grünig, bei Stiebel Eltron für das Patentwesen zuständig: "Diese Vorgänge machen deutlich, wie wichtig es ist, Schutzrechte - also Patente und Geschmacksmuster - anzumelden, um Produkte vor Nachahmung zu schützen. Dies ist auch eine Grundvoraussetzung dafür, Schutzrechtsverletzer überhaupt zur Rechenschaft und die Plagiate aus dem Verkehr ziehen zu können." Der aktuelle Fall konnte durch eine außergerichtliche Einigung zwischen Stiebel Eltron und dem deutschen Importeur aus der Welt gebracht werden.

zur Erinnerung: Symbolfigur des 1977 von Designer Rido Busse initiierten und von Plagiatoren sowie Fälschern gefürchteten Negativpreises "Plagiarius" ist der schwarze Zwerg mit der goldenen Nase. Der Plagiarius zeigt öffentlich die Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit von Nachahmern. Mangels eigener Kreativität und vor allem aus Profitgier werden innovative Ideen Anderer 1:1 übernommen und als eigene Leistung ausgegeben. Mit der Preisverleihung klärt die Aktion Plagiarius sowohl Designer und Firmen, aber auch Politiker, den Gesetzgeber und nicht zuletzt die Konsumenten über das enorme Ausmaß und die negativen Auswirkungen von Plagiaten und Fälschungen auf. Sie sollen für einen bewussteren und kritischeren Umgang mit dem Thema "Original und Plagiat" sensibilisiert werden - siehe dazu auch Beiträge:

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)