Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1337 jünger > >>|  

Hoesch SensaMare: von der Dampfdusche zum Komplettbad

(17.8.2007) Gegensätze ziehen sich an, und häufig ist diese alte Weisheit die Erfolgsformel für eine abwechslungsreiche, lang andauernde Beziehung, die sich immer wieder neu entdeckt. "In einem Spannungsfeld zwischen rund und eckig, hart und weich, luxuriös und puristisch entfaltet sich in dem neuen Komplettbad 'SensaMare' von Hoesch eine langlebige Eleganz, die höchsten Komfort- und Designansprüchen gerecht wird", beschreibt Designer Prof. Günter Horntrich, der gemeinsam mit Ernst Wedekind von yellow design/yellow circle für die Entstehung von SensaMare verantwortlich ist, seine Arbeit.


Die Fotos sind auf dem ish 2007-Messestand gemacht worden.

Für Hoesch-Kenner steht der Begriff SensaMare seit mehr als zwei Jahren für Erlebnis-Dampfbäder der gehobenen Klasse (siehe z.B. Beitrag "Faszination Dampfbaden made by Hoesch" vom 1.4.2005). Aus diesem Gedanken heraus hat Hoesch nun das SensaMare Komplettbad entwickelt. Es besteht aus ...

  • einer Ovalwanne, die auch als Whirlwanne ausstattbar ist,
  • einer Duschkabine und
  • einem Waschtisch mit Becken und Spiegel.

Die einzelnen Elemente lassen sich miteinander kombinieren und bieten vielfältige Ausstattungsvarianten.

Die Ovalwanne vereint entsprechend dem Konzept der spannenden Gegensätze zwei konträre Formen - nämlich eine eher runde, weiche Außenform mit einer geradlinigen Innenform. Die optionale Holzeinlage für den Wannenboden ist aus wasserbeständigem Doussie-Holz und ein attraktiver Farbtupfer. Starpotenzial hat die Whirlwanne in der freistehenden Version: ein eigens entwickeltes System mit rotierenden Whirldüsen in den Seitenwänden wird in die Außenverkleidung integriert. Stimmungsvolle Lichtspiele durch Unterwasserscheinwerfer können das SensaMare-Whirlvergnügen abrunden.

Harmonisch fügt sich die neue SensaMare Duschkabine in das Gesamtbild des Wohlfühlbades ein. "Die Kabine stellt eine Reduktion auf das Wesentliche dar, sie bietet Luxus ohne Dekadenz und Purismus mit höchster Funktionalität. Konsequent wird so das erfolgreiche SensaMare Konzept von optischer Leichtigkeit und Transparenz fortgeführt", beschreibt Designer Ernst Wedekind die Neuheit.


Detail der Dusch-"Kabine" (Computervisualisierung)

Zur Basisausstattung gehören eine Duschwanne, die Frontverglasung, ein Duschdach mit Regenbrause und optional ein Bodenrost. Darüber hinaus lassen Farblicht, sechs Seitendüsen und eine klappbare Echtholzbank aus Doussie in der High-End-Variante kaum mehr Wünsche offen.

Das Bad wird komplettiert durch ein ovales Waschbecken aus "Supracryl", das auf einem rechteckigen Unterbau aus Echtholz Doussie oder Schiefer sitzt. Die asymmetrisch angeordneten Schubladenelemente sind grifflos und öffnen sich durch sanften Druck auf die jeweilige Front selbsttätig. Hinzu kommt ein Spiegelschrank - auf Wunsch mit Sensortechnik für die integrierte Beleuchtung. Zum Öffnen wird der Spiegelschrank übrigens nicht wie üblich aufgeklappt sondern der Spiegel zu Seite geschoben.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)