Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1430 jünger > >>|  

Mörtelfreie Montage schützt hochwertige Zargen

(31.8.2007) Die hochwertigen Hörmann-STS-Feuer- und Rauchschutztüren aus Stahl lassen sich beim Einbau mit Eck- oder Umfassungszarge ohne Zargenhintermörtelung in Betonwände und Mauerwerk montieren. Dadurch verringern sich nach Herstellerangaben Montage- und Materialkosten; außerdem sollen Beschädigungen an der Zarge weitestgehend vermieden werden können.


Stahlzargen für Türen mit Feuer- und Rauchschutzfunktion müssen in der Regel vermörtelt werden, um die Stabilität der Türkonstruktion und den notwendigen Widerstand gegen Feuer und Rauch zu gewährleisten. Dieser Vorgang hat allerdings einige Nachteile: Neben den längeren Montagezeiten sind die anfallenden Materialkosten nicht unerheblich. Darüber hinaus kommt es bei der Vermörtelung immer wieder zu Verschmutzungen und Beschädigungen an der Zarge und auf den endbeschichteten Oberflächen.

Hörmann bietet für dieses Problem nach eigenen Angaben eine zuverlässige Lösung für seine STS-Brandschutztüren an. Beim Einbau mit Eck- und Umfassungszarge in Mauerwerk und Beton kommen die T30- und T90-Türen ohne Vermörtelung aus, wenn der Abstand zwischen Wand und Zarge weniger als fünf Millimeter beträgt. Eine beidseitige Versiegelung mit Silikon sei ausreichend und die Feuer- und Brandschutzfunktion dadurch nicht beeinträchtigt. Ist die Fuge größer, muss der Zwischenraum nur mit handelsüblicher feuerbeständiger Mineralwolle ausgefüllt werden und nicht mit kostenintensiven Mineralwoll-Formteilen. Bei Blockzargen wird die Hinterfüllung mit Mineralwolle bereits werkseitig vorgenommen. Auch Ständerwerk benötige bei einem Abstand zwischen Wand und Zarge von weniger als fünf Millimetern keine Mineralwollfüllung.

Verarbeiter können ihre Arbeit mit den STS-Türen aufgrund der mörtelfreien Montage schneller und sauberer erledigen. Ohne Vermörtelung erfolgt der Einbau von Zarge und Türblatt gleichzeitig, so dass sich auch hier Zeit sparen lässt. Ebenfalls wichtig: Die Gefahr von Beschädigungen an den Zargen wird erheblich vermindert und damit möglichen Schadensersatzansprüche des Auftraggebers aus dem Weg gegangen. Zudem erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der Türen, denn ohne Verguss mit Mörtel sind sie auch für den nachträglichen Einbau in der Modernisierung verwendbar.

  Übersicht Mörtelfreie Montage mit Hörmann
Feuer- und Rauchschutztüren STS nach Zargen- und Wandart

    Zargenart
Wandart
Eckzarge Umfassungs-
zarge
Blockzarge
Mauerwerk bis 5 mm Abstand zur Wand:
keine Vermörtelung
ab 5 mm:
Füllung mit handelsüblicher Mineralwolle
werkseitig mit
Mineralwollfüllung
Beton
Ständerwerk bis 5 mm Abstand zur Wand:
keine Mineralwollfüllung
ab 5 mm:
Füllung mit handelsüblicher Mineralwolle
nicht einsetzbar

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)