Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1472 jünger > >>|  

Flächenheizung und Radiator geschickt kombinieren

(7.9.2007) Für so manchen Häuslebauer wäre es ideal, wenn er die Vorteile von Radiatoren einerseits (schnelle Wärme) und Fußboden- bzw. Wandheizung andererseits (behagliche Strahlungswärme) kombinieren könnte. Das Zusammenspiel der Systeme muss jedoch technisch vorbereitet sein, denn sie arbeiten mit unterschiedlichen Heizwassertemperaturen; theoretisch müssten sogar zwei separate Heizkreise aufgebaut werden. Um zusätzliche Arbeit, Material und Kosten zu vermeiden, hat Danfoss ein Ventil zur Rücklauftemperaturbegrenzung im Programm: Mit dem FHV-R genannten Fußbodenventil lassen sich Flächenheizung sowie Radiator recht kostengünstig kombinieren.


Die Spontaneität von Radiatoren und Behaglichkeit von Flächenheizungen lässt sich kombinieren: Da kann dann der Spielplatz kurzfristig auch mal nach innen verlegt werden.

Die für die Flächenheizung benötigte Heizwassertemperatur liegt in der Regel bei 30 bis 40 Grad Celsius, wohingegen Heizkörper mit 50 bis 70 Grad Celsius arbeiten. Durch eine Verknüpfung der beiden Heizkreise lässt das erhitzte Wasser gemeinsam nutzen. Einerseits fließt es durch die Rohre des Radiators, kühlt dabei langsam ab und erwärmt den Raum. Parallel dazu strömt es in die Fußbodentemperierung. Dieser Vorgang muss jedoch geregelt werden, um eine Überhitzung des Fußbodens zu vermeiden. Nur so lassen sich durch die Kombination Energie sowie Kosten einsparen und der Komfort erhöhen.

Diese Regelfunktion übernimmt das FHV-R. Es sitzt im Rücklauf des Flächenheizkreises und besteht aus einem Mengenregler sowie einem thermostatischen Element. Dieses erfasst regelmäßig die Temperatur des durchfließenden Heizwassers und verhindert, dass der am Fühlerelement eingestellte maximale Wert überschritten wird. Bei steigender Temperatur stoppt der Mengenregler den Heißwasser-Zufluss. Die Temperatur am Boden bleibt konstant und angenehm. Bei kleinen oder mittleren Flächen bis etwa zehn Quadratmetern stellt der Regler so eine einfache und kostengünstige Lösung zur Fußbodentemperierung dar. Störende Rohranschlüsse sind in einem Wandeinbaukasten untergebracht, der nach der Montage mit einer Abdeckung verschlossen wird und die Installation nahezu unsichtbar macht.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)