Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1649 jünger > >>|  

Interpellets 2007 wächst: Marktbedingungen stimmen Pelletsbranche zuversichtlich

(11.10.2007) Trends aus Pelletsmarkt und -technik gibt es vom 10. bis 12. Oktober in der Neuen Messe Stuttgart zu sehen: Auf der Fachmesse Interpellets 2007 präsentieren 136 Aussteller der Pelletsbranche auf 7.000 Quadratmetern ihre Produkte und Dienstleistungen: vom Pellets-Lagersystem über Kessel und Öfen in allen Leistungsgrößen bis hin zur Pelletspresse für Pelletsproduzenten. Die ersten beiden Tage sind Fachbesuchern vorbehalten. Am 12. Oktober ist die Interpellets 2007 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr auch für Endverbraucher geöffnet. Der Veranstalter Solar Promotion erwartet insgesamt 6.000 Besucher, davon rund 20 Prozent aus dem Ausland.


Grafik aus dem Beitrag "Aktuelle Pelletsproduktion in Deutschland steigt sprunghaft" vom 28.9.2007

"Die gesamte Wertschöpfungskette rund um Holzpelletsheizungen ist auf der Interpellets 2007 vertreten. Das Konzept der ausschließlichen Fokussierung auf Pellets, verstärkt durch zunehmendes internationales Interesse, geht auf", bewertet Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, die Fachmesse. "Grundsätzlich ist die Interpellets ein Spiegelbild der Branche. Auch wenn das Wachstum der Branche in diesem Jahr nicht in der gewünschten Geschwindigkeit erfolgte, wie der aktuelle Branchenreport zeigt: die Vorzeichen zum Thema Pellets stehen weiter positiv", so Elsässer weiter.

Bereits am 9. Oktober hat das 7. Industrieforum Pellets im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) begonnen. Referenten aus der Pelletsindustrie, der Politik und von Verbänden berichteten über aktuelle Entwicklungen des deutschen und internationalen Pelletsmarktes. Außerdem standen Technologietrends aus der Pelletsbranche im Fokus. Diese praxisnahen Informationen nutzen die Teilnehmer wiederum für ihre Investitionsentscheidungen. Die zunehmende Internationalisierung der Pelletsbranche spiegelt sich auch im Teilnehmerkreis wider: Aus über 30 Nationen, darunter Neuseeland, Kanada und Russland, sind die über 400 Fachleute zum 7. Industrieforum Pellets angereist, das noch bis heute andauert.

Stimmungsbild könnte besser sein

Das Stimmungsbild der deutschen Pelletsbranche zeigt sich im aktuellen Branchenreport des deutschen Pelletsmarkts. In Kooperation mit dem Deutschen Energie-Pellet-Verband (DEPV) führte die Solar Promotion GmbH ihre jährliche Umfrage unter Händlern, Herstellern und Installationsfachbetrieben durch. Insgesamt schilderten 144 Hersteller und Händler von Pellets, Pelletsheizungen und Lagersystemen ihre Einschätzungen zur aktuellen Marktsituation. Der Branchenreport verdeutlicht ein schwieriges Marktumfeld in diesem Jahr:

  • Über 45 Prozent der Hersteller und Händler gaben für das Jahr 2007 einen Marktrückgang an,
  • während noch 32 Prozent von einem Marktwachstum von bis zu 25 Prozent ausgehen.

Differenziert nach den Sparten Pellets, Kessel, Lager- und Abgassystem, prognostizieren die Kessel-, Ofen- und Abgassystem-Hersteller den größten Rückgang. 90 Prozent der Pelletshersteller erwarten hingegen für dieses Jahr ein Wachstum.

Rahmenbedingungen für positive Marktentwicklung sind günstig

Die Fördersätze im deutschen Marktanreizprogramm wurden im August um 50 Prozent angehoben (siehe Beitrag "Zuschüsse im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien ab sofort um 50% erhöht" vom 2.8.2007), Kohlendioxid-Einsparungen werden ebenso weltweit diskutiert wie regenerative Wärmegesetze. Außerdem werden die Produktionskapazitäten für Pellets dieses Jahr auf rund 2,4 Millionen Tonnen pro Jahr steigen. "Die Produktionskapazitäten für Pellets und Kessel sind in diesem und im letzten Jahr deutlich ausgeweitet worden, so dass Verfügbarkeit und Liefersicherheit gewährleistet sind", erklärt Beate Schmidt, Vorstandsvorsitzende des DEPV.

Für das kommende Jahr fallen die Wachstumserwartungen daher deutlich positiver aus: Über 60 Prozent der Branche erwartet im Jahr 2008 ein Marktwachstum von bis zu 25 Prozent.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)