Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1658 jünger > >>|  

Wohnsiedlungen mit TÜV Plakette

(14.10.2007) Das neue Qualitätszertifikat "Lebensqualität in Siedlungen" soll sich zu einen wichtigen Orientierungs- und Steuerungsinstrument für die Wohnungswirtschaft entwickeln. Erste Siedlungen mit Zertifizierung von TÜV Rheinland gehören zu den Beständen des THS Konzerns und liegen im Ruhrgebiet:


v. l. n. r.: Prof. Karl-Heinz Petzinka, Vorsitzender der Geschäftsführung der THS; Stephan Baus, TÜV Rheinland, Geschäftsbereich Systeme; Oliver Wittke, Minister für Bauen und Verkehr des Landes NRW; Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Die Initiative, ein Siegel über einzelne Immobilien oder Dienstleistungen hinaus für gesamte Quartiere zu entwickeln, kam von der THS. Das Unternehmen hatte den Anspruch, nachhaltige Bestandspflege und Quartiersentwicklung messbar zu machen. Das Zertifikat soll dafür eine eindeutige qualitative Orientierung zur Verfügung stellen, die die eigene Arbeit weiter systematisiert und außerdem prüfbar macht. Die THS will damit ihre Aktivitäten nun besser und qualifizierter in die Zielsetzung integrierter Stadtentwicklung einbringen können, wie sie die Anfangs des Jahres formulierte Leipzig Charta für eine zukünftige europäische Stadtentwicklungspolitik definiert - gerade auch in benachteiligten Stadtteilen.

Gleichzeitig soll das Siegel die Abkehr von der Einzelbewertung hin zur Entwicklung umfassender, strukturierter und werthaltiger Portfolios unterstützen, in denen auch vermeintlich weiche Faktoren ins Gewicht fallen. Dieses nachhaltige Geschäftsmodell wird künftig an Bedeutung gewinnen.

Qualität im Quartier - Lebensräume auf dem Prüfstand

Qualitätsmanagement beim Wohnungsunternehmen THS heißt zweierlei: hohe Standards zu setzen und deren Einhaltung regelmäßig intern zu überprüfen sowie jährlich von externen Gutachtern auditieren zu lassen. Unter dem Motto "Qualität im Quartier" oder - wie die Bezeichnung des neuen Siegels offiziell lautet - "Lebensqualität in Siedlungen" will die THS dafür konkrete Maßstäbe setzen. Wohnen wird als integrativer Bestandteil eines insgesamt qualitätsvollen Lebensraumes begriffen - unter architektonischen, städtebaulichen, infrastrukturellen und gesundheitlichen Aspekten, aber auch, was die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bewohner, ihre Identifikation mit dem Quartier und weitergehende soziale Angebote betrifft. Diese Parameter machen die heutige und die künftige Qualität des Wohnens in unseren Städten aus.

Von der Arbeitersiedlung bis zum Designquartier

Bei der Auswahl der ersten fünf auditierten Quartiere wurden sehr unterschiedliche Bestände in die Bewertung mit aufgenommen - von architektonisch hochwertigen aus der Werkstatt Norman Fosters am boomenden Duisburger Innenhafen bis zu den weit verbreiteten Standards der ruhrgebietstypischen Arbeitersiedlungen. Für die verschiedenen Produkte gibt es Bedarf. Gerade die qualitätsvolle Entwicklung im Bestand sehen Stadtentwicklungsexperten als die Kernaufgabe der Zukunft.

Das Besondere an dem von THS und TÜV Rheinland ausgearbeiteten Zertifizierungssystem: Trotz der im Kriterienkatalog definierten vielschichtigen Standards und den immer gleichen herangezogenen Aspekten wird die Bewertung jedes einzelnen Quartiers auch an den jeweiligen z.T. sehr unterschiedlichen Zielgruppen ausgerichtet. Qualität orientiert sich somit ganz wesentlich an der Erfüllung der Kundenbedürfnisse und -erwartungen.

Der Kriterienkatalog umfasst acht Themenbereiche mit rund 120 Aspekten:

  • städtebauliche Qualitäten der Siedlung,
  • Wohnumfeldqualitäten,
  • Architektur und Ausstattung,
  • soziale Qualität und Angebote,
  • Identifikation der Menschen mit dem Quartier,
  • Mitwirkungsmöglichkeiten der Bewohner im Quartier,
  • ökologische Siedlungsqualität sowie
  • Infrastrukturqualitäten des Standortes.

Über die Parameter eines gängigen Portfoliomanagements geht dieser Kriterienkatalog für Quartiersqualität weit hinaus.

Als Kriterien, die für das Zertifikat zwingend nachgewiesen werden müssen, sind die Erreichbarkeit einer öffentlich zugänglichen Freifläche in Hausnähe, ein Freibereich pro Wohneinheit (sei es Balkon, Terrasse oder Garten), die dokumentierte Verwendung gesundheitlich unbedenklicher Baustoffe sowie regelmäßige Mieterbefragungen mit Vorschlagsmöglichkeiten für die Befragten definiert.

Die ersten qualitätsgeprüften Quartiere sind ...

Im Juni 2007 fand das dreitägige Audit des TÜV Rheinland-Gutachters statt - mit Quartiersbesichtigung und penibler Aktenprüfung. Alle fünf genannten Quartiere bestanden das Audit erfolgreich.

Nach der gemeinsamen Begehung wurden die Auditergebnisse unter Einbeziehung der THS-Geschäftsführung ausführlich besprochen. Im Rahmen dieser Gespräche legte man zudem Zielvorgaben und ein Maßnahmenkatalog für das nächste Überwachungsaudit fest.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)