Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1713 jünger > >>|  

Neue Planungsunterlage zur optimierten Deckenstrahlplatte von Zehnder

(25.10.2007) Das etablierte Basisprodukt aus dem Zehnder Geschäftsbereich Strahlungsheizung und -kühlung, die Deckenstrahlplatte ZBN, ist technisch optimiert worden. Zentraler Punkt der Produktüberarbeitung ist dabei die Umstellung auf Standardanschlussmaße.


Bisher hatte der Handwerker bei der Installation der ZBN auf spezielle Zehnder-Pressfittings und Werkzeug zurückgegriffen, um die Rohre der Deckenstrahlplatte zu verpressen. Nun hat Zehnder die Rohre seiner Strahlplatten auf das in Deutschland übliche Standard-Maß von 28 mm Rohrdurchmesser umgestellt. Der Handwerker kann nun mit handelsüblichen Pressfittings und Werkzeugen die Zehnder ZBN montieren.

Zehnder hat auf Basis von Simulationen Berechnungen aufgestellt, anhand derer festgestellt werden kann, ob eine Verpressung der Platte überhaupt zulässig ist. Denn diese ist abhängig von verschiedensten Faktoren wie Vorlauftemperatur, Spreizung, Länge und Breite des Bandes sowie Art der Durchströmung der Platte (Einrohr- oder Mehrrohrführung) und damit der Belastung des Fittings. Mit diesem Auswertungsprogramm wird der Kunde nun gemäß seinen spezifischen Anforderungen beraten.

Aufgrund der Umstellung der Rohrdimension wurde auch die Leistung der ZBN Strahlplatten neu ermittelt und gemäß der neuen, allgemein gültigen Norm EN-14037 (Teil 1-3) gemessen und geprüft. Dabei sollen die Leistungen der ZBN laut Zehnder weiterhin deutlich über dem Marktdurchschnitt liegen.

Im Zuge dieser Optimierungen gibt es die ZBN nun auch in weiteren, neuen Baubreiten. Neben den bekannten Baubreiten (30, 45, 60, 75 und 90 cm) bietet Zehnder die Deckenstrahlplatte nun auch in den Breiten 105 und 120 cm an. Über diese sieben Standard-Baubreiten hinaus fertigt Zehnder unverändert in vielen Sonderabmessungen und -ausführungen.

Die Verkleinerung der Rohrdimension hat im Übrigen auch zu einer optischen Verfeinerung der Strahlplatte geführt. Die Oberflächenstruktur der Strahlplatte wirkt filigraner. Und noch einen angenehmen Nebeneffekt haben die technischen Optimierungen zur Folge: Die Gewichtsreduktion der Strahlplatte, was wiederum zu einer Erleichterung der Montage führt.

Die ZBN, der Klassiker der Strahlungsheizung, will offensichtlich in ihrer neuen technischen Ausführung ihre Attraktivität als kompetentes Heizsystem für gewerbliche Hallen nachdrücklich unterstreichen. Für weitere Informationen bietet Zehnder eine neue Planungsunterlage mit vielen fachlichen und sachlichen Informationen an. Sie kann per E-Mail an info@zehnder-online.de angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)