Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1751 jünger > >>|  

Modellvorhaben in Hamburg lässt Allergiker aufatmen

(1.11.2007) Welchen Beitrag die richtigen Baustoffe zu einem gesunden Wohnraumklima leisten können, zeigt ein Modellvorhaben in Ahrensburg bei Hamburg. Nach dem Sentinel-Haus-Konzept wurde ein Einfamilienhaus errichtet, das nicht nur allen Maßstäben an wohngesundes Bauen gerecht werden, sondern darüber hinaus auch allergiegeplagten Menschen Linderung verschaffen soll. Dazu trägt auch das natureplus-zertifizierte Innenputzsystem Rotkalk von Knauf Marmorit bei.


Über 14 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Allergien. Viele der allergieauslösenden Stoffe befinden sich in unseren Wohnräumen. Daher ist es umso wichtiger, dort wo wir uns die meiste Zeit aufhalten, für gesunde Verhältnisse zu sorgen. Genau hier setzt das Sentinel-Haus Institut, eine europaweit tätige Einrichtung für wohngesundes Bauen, an. Ziel eines gemeinsam mit der deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelten Bauprojektes in Hamburg Ahrensburg ist es, Planern, Bauausführenden und Bauherren konkrete Handlungsanleitungen zu geben, die ein Höchstmaß an Wohngesundheit sicherstellen. Dabei sollen die wohngesunden Gebäudekonzepte des Sentinel-Haus Instituts den Baubeteiligten nicht nur Rechtssicherheit geben, sondern ihnen auch eine führende Position am Markt sichern.

natureplus, BauprodukteBei dem vom Hamburger Bauunternehmen Neue Baukultur GmbH in Holzständerbauweise errichteten zweigeschossigen Einfamilienhaus stand die Auswahl unbedenklicher und wohngesunder Baustoffe im Mittelpunkt. Deshalb wurde vor allem auf Baustoffe zurückgegriffen, die das Umweltgütezeichen von natureplus besitzen, wie etwa das Rotkalk Innenputzsystem von Knauf Marmorit.

Den deutlichsten Beweis dass dieses Konzept Erfolg hat, liefern die Bewohner des Hauses selbst. In der fünfköpfigen Familie leiden alle Mitglieder seit langem unter starken Allergien. Jahrelang mussten sie mit den negativen Folgen wie Unwohlsein, Hautauschlägen und Kopfschmerzen leben, ohne dass ihnen auf medizinischen Weg sinnvoll geholfen werden konnte. Erst seitdem die Familie in das neue Haus in Hamburg eingezogen ist, besserte sich der gesundheitliche Zustand merklich. Alle Familienmitglieder berichten von einer deutlich spürbaren Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität.


Die Ergebnisse von Raumluftmessungen der schweizerischen Zertifizierungsstelle S-Cert bestätigen diese qualitative Verbesserung des Innenraumklimas: Die Schadstoffkonzentrationen an Aldehyden und flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) liegen demnach weit unter den Werten vergleichbarer Bauten. So wurden die strengen Grenzwerte des unabhängigen Qualitätssiegels "Gutes Innenraumklima" teilweise um das 10fache unterschritten. Laut S-Cert wurden noch nie so gute Raumluftwerte direkt nach Fertigstellung eines Hauses gemessen. Mit verantwortlich für diese ausgezeichneten Werte, sei das in den Räumen zum Einsatz gekommene Rotkalk Innenputz-System von Knauf Marmorit.

Rotkalk reguliert auf ganz natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit im Raum. Darüber hinaus ist Rotkalk aufgrund seiner besonderen Struktur und dem Anteil an natürlichen Mineralien, so genannten Zeolithen, in der Lage, bestimmte Schadstoffe aus der Raumluft aufzunehmen und abzubauen (vergleiche mit Beitrag "Knauf Cleaneo: Bessere Raumluft durch neue Platten-Technologie" vom 18.3.2005). So kann in jedem Raum eine gesunde und behagliche Wohlfühl-Atmosphäre entstehen. Mehrere natureplus-Auszeichnungen belegen diese positiven Eigenschaften. Zudem bietet das System vielfältige Möglichkeiten für eine attraktive Wand- und Raumgestaltung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)