Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1754 jünger > >>|  

Latentwärmespeicher trägt zum Gewinn des Solar Decathlon 2007 bei

(2.11.2007) Rund 30 Studierende der Technischen Universität (TU) Darmstadt unter Leitung der Professoren Thomas Hartkopf (Fachgebiet Regenerative Energien) und Manfred Hegger (Architektur) haben mit ihrem Solar-Haus den einwöchigen internationalen Wettbewerb "Solar Decathlon 2007" in Washington D.C. gewonnen (siehe auch Beitrag vom 28.10.2007 mit eigenen Bildern). Der vom amerikanischen Energieministerium ausgeschriebene Wettbewerb prämiert besonders energieeffiziente und nachhaltige Gebäude. In ihr 45 bzw. 74 Quadratmeter großes Gebäude (Winter- bzw. Sommervariante) integrierten die Studenten dabei 50 Quadratmeter der Gipsbauplatte Micronal PCM SmartBoard von BASF sowie eine mit Micronal PCM SmartBoard modifizierte Kühldecke der Firma Ilkazell aus Zwickau.

Im Konzept des Darmstädter Solar-Hauses trug der Latentwärmespeicher dazu bei, die geforderte konstante Innentemperatur des Gebäudes zu halten. Um die im geschmolzenen Wachs gespeicherte Wärme aus dem Haus zu transportieren, setzten die Studenten ein ausgeklügeltes System ein: Aus einem Wassertank leiteten sie tagsüber 16 Grad Celsius kaltes Wasser durch die Kühldeckenelemente von Ilkazell und konnten dadurch den Raum aktiv kühlen. Nachts leiteten sie das erwärmte Wasser auf die außen auf dem Dach angebrachten Solarzellen, wo ein Teil verdunstete. Die dabei anfallende Verdunstungskälte kühlte das restliche Wasser wieder ab, das zurück in den Wassertank geführt wurde.

Durch den Einbau der 15 Millimeter starken SmartBoard-Gipsbauplatten ließ sich in dem Darmstädter Leichtbau ebenso so viel Wärme speichern wie mit einer 90 Millimeter starken Betonwand. Zudem ermöglichten die Gipsbauplatten die für den Wettbewerb notwendige architektonische Gestaltungsfreiheit.

Darmstädter Solarhaus auf der DEUBAU 2008: Das Haus der TU Darmstadt wird im Rahmen der internationalen Baumesse in Essen, der DEUBAU 2008 (8.-12.1.2008 in Essen) auf dem Stand des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung auch dem nationalen Publikum in Deutschland vorgestellt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)