Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1817 jünger > >>|  

golden cube 2008 für Baukunst Philipphaus

(11.11.2007) Baukunst Philipphaus hat aktuell den großen deutschen Fertighauspreis "golden cube 2008" gewonnen. Das ist ein wichtiger Preis in Deutschland bei Fertighäusern, der von mehreren Fachzeitschriften zugleich vergeben wird. Aus 30 Einsendungen wurden die besten prämiert. Die Prämierung des Sieger-Entwurfs von Baukunst Philipphaus begründete Jury-Mitglied Professor Georg Sahner (Stuttgart) mit dessen "höchstem deutschen Perfektionsniveau". Aus gestalterischer Sicht sei das Gebäude ein Lehrstück für die Komposition von Raum und Form.


Paul Daleiden (Herausgeber und Chefredakteur "Hausbau Magazin", links) und Christopher Philipp (Geschäftsführer baukunst philipphaus gmbh)

Doch nicht nur das Design wurde beim großen Preis der Fertigbau-Branche bewertet. Auch ein Bauphysiker saß mit in der Jury. Es war auch die energetische Gesamtkonzeption die die Fachjury überzeugte. Mit einem so genannten KfW-40-Standard benötigt das Haus nur zirka halb so viel Energie im Jahr wie ein Niedrigenergiehaus.

Laudatio von Prof. Sahner

"Das Haus Balkenhol manifestiert in allen Ebenen einen sehr hohen architektonischen, gestalterischen und räumlichen Anspruch. Nicht von vielen Häusern kann man behaupten, dass sie überregional durch ihre besondere Architektur in den Fachkreisen auf sich aufmerksam machen können. Dieses Haus ist die gelungene Synthese einer modernen, anspruchsvollen und hochtechnisch entwickelten Baukultur: exklusiv, exakt, energieeffizient, anspruchsvoll, asketisch, reduziert, modern, mondän.

Beispiel für die hohe Qualität der Architektur ist der subtile Umgang mit dem Raum. Ein Raumplankonzept mit hohen und niedrigen Räumen wird durch ein Lichtkonzept ergänzt, das die räumliche Wirkung auf besondere Weise inszeniert und durch die Lage der Treppen und Zugänge einen spannenden Weg durch das Haus verursacht. Der Weg durchs Haus wird zu einer erlebnisreichen Promenade durch gut konditionierte und komponierte Raumfolgen.

Darüber hinaus liefert das Gebäude auch einen hohen technischen Standard. Weit spannende Decken in massiver Holzkonstruktion, metallfreie Holzverbindungen in Schwalbenschwanzverbindern und ein ökologischer Wandaufbau mit wärmespeichernden Holzfaserdämmplatten sind einige technisch besonders hervorzuhebende Details. Die Energieeffizienz wird mit den sehr niedrigen U-Werten der Bauteile erreicht.

Das Luxus-Loft-Haus ist jedoch für ein Bauherren-Klientel ausgelegt, das diesen Standard auch bezahlen will. Allerdings bekommen die Kunden für die hohen Kosten auch ein außergewöhnliches Haus auf höchstem deutschen Perfektionsniveau. Aus gestalterischer Sicht ist das Gebäude ein Lehrstück für die Komposition von Raum und Form." Ende der Laudatio.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)