Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1892 jünger > >>|  

CO₂NTRA: Einfallsreiche Klimaschutz-Ideen ausgezeichnet

(25.11.2007) Engagement für den Klimaschutz zahlt sich aus: Die vom Dämmstoffhersteller Saint-Gobain Isover G+H AG gegründete Klimaschutz-Initiative CO₂NTRA verlieh am Dienstag, 20. November 2007, in Mannheim ihren jährlich ausgeschriebenen Förderetat. Dieser umfasst Fördergelder von insgesamt 200.000 Euro sowie zusätzlich jeweils 5.000 Euro für die Vergabe von drei Förderpreisen. Aus zahlreichen Bewerbungen hatte der wissenschaftliche Beirat von CO₂NTRA zehn Projekte gemeinnütziger Organisationen und Gruppen ausgewählt, die alle ein Ziel haben: Aktiv gegen die Erderwärmung anzukämpfen und die Öffentlichkeit auf der Basis von pädagogischen Konzepten zum Mitmachen zu bewegen.


Folgende Preisträger können nun mit der finanziellen Förderung ihre Projekte entscheidend voran treiben:

  • Der Bundesverband für Umweltberatung aus Bremen überzeugte die Jury mit seinem Konzept, Kommunikationsworkshops für Energieberater zu entwickeln und durchzuführen.
     
  • Der Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen mit Sitz in Hannover erhält die CO₂NTRA-Förderung für ein Projekt, das Mitglieder aus den Landfrauenvereinen mittels Kursen zu Energiesparlotsen für den ländlichen Bereich fortbildet.
     
  • Die Kampagne "Radlust" der Universität Trier wird ebenfalls gefördert. Eine Gruppe von Studenten hat es sich zum Ziel gesetzt, mit Ausstellungen und Aktionen mehr Lust am Radfahren in der Bevölkerung zu wecken.
     
  • Das Umweltbüro Nord in Stralsund möchte mit seiner Kampagne "Klimadetektive" zur Umweltbildung an Schulen beitragen. So sollen Schulen Energieeinsparmöglichkeiten mit Hilfe von Unterlagen selbst aufspüren.
     
  • Das Projekt "Future Home" des Thüringer Ökoherz-Vereins in Weimar, hat die Jury überzeugt: Ein transportabler Modellbausatz soll Jugendlichen Möglichkeiten zur alternativen Energieversorgung und energieeffiziente Bautechnologien demonstrieren.
     
  • Der Green City-Verein in München erhält für sein Projekt "Null Grad Plus" Fördergelder. Damit werden einzelne Bausteine unterstützt, die Kindern mittels Aktionstagen die Themen Klimaschutz und Energiesparen spielerisch näher bringen.
     
  • Das Projekt "Prima Klima Klassenfahrt" des Deutschen Jugendherbergswerks mit Sitz in Detmold wird ebenfalls gefördert. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, das Klima teilnehmener Klassen unter sozialen und ökologischen Aspekten nachhaltig zu verbessern und Schüler so an das Thema Klimaschutz heran zu führen.
     
  • Das Agendabüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt erhält für ihr naturpädagogisches Programm "Umweltdiplom", das das Interesse von Kindern der Klassen 4 bis 6 an Umweltthemen weckt, einen Förderpreis.
     
  • Das Wuppertaler Theater "Die Mimosen" führt unter dem Thema "Kinder können Klima" Aktionswochen in Schulen mit Ausstellungen und der Erarbeitung eines Theaterstücks durch. Für diese Idee erhält der Verein einen Förderpreis.
     
  • Das Forum für Umwelt, Kultur und Soziales informiert Jugendliche mit ihrem Projekt "Ganz Feuer und Flamme ENERGIE - WOHER, WOHIN?" über Energiesparmöglichkeiten und verschiedene Energieträger. Es erhält dafür einen Förderpreis.

Klimaschutzinitiative, CO₂NTRA, Klimaschutz, SAINT-GOBAIN Isover G+H, Mineralwolle-DämmstoffeDie Klimaschutz-Initiative CO₂NTRA wurde im Januar 2005 von der Saint-Gobain Isover G+H AG gegründet (siehe Beitrag vom 28.1.2005) und hat sich auch im Jahr 2007 von März bis Juli auf die Suche nach Klimaschutz-Ideen begeben. Dieses Jahr im Fokus: Projekte mit pädagogischer Ausrichtung. Der zehnköpfige wissenschaftliche Beirat, unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Seiler, hat daher Projekte, die der Öffentlichkeit Methoden für den aktiven Klimaschutz aufzeigen oder das Bewusstsein für den Umweltschutz schärfen, bevorzugt. "Die Anzahl der eingereichten Projekte war überwältigend! Seit Gründung der Initiative im Jahr 2005 ist die Bewerbungsanzahl stetig um ein Vielfaches des jeweiligen Vorjahres gestiegen. Das zeigt uns, dass sich immer mehr Menschen mit den Themen Klimawandel und Umweltschutz aktiv beschäftigen", so Jürgen Hohmeier, Vorstand Marketing und Vertrieb der Saint-Gobain Isover G+H AG. "Mit unserer Klimaschutz-Initiative möchten wir als Unternehmen neben unseren Dämmstoffen, die durch die energiesparende Wirkung im Hochbau zum Klimaschutz beitragen, einen zusätzlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wir freuen uns sehr, die ausgewählten Projekte zu unterstützen und zu begleiten", erklärt Hohmeier weiter.

siehe auch für weitere Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)