Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/2039 jünger > >>|  

Porzellanschalter: Berker Serie 1930 Porzellan made by Rosenthal

(19.12.2007) Seinen bekannten runden Drehschalter "Serie 1930" im Bauhaus-Design hat Berker jetzt neu aufgelegt: in Porzellan. Gemeinsam mit dem Traditionshaus Rosenthal wurde der hochwertige Schalter aus dem edlen Werkstoff entwickelt.


Den klassisch-schlichten Drehschalter mit Knebel und Zentralstück aus Rosenthal-Porzellan bietet Berker in Polarweiß und Schwarz an. Der 1fach-Rahmen bringt die fein schimmernde Oberfläche optimal zur Geltung. Der Werkstoff Porzellan ist nichtleitend und zeichnet sich durch seine außerordentliche Härte aus - Eigenschaften, die dazu führten, dass Schalter bereits vor dem "Kunststoffzeitalter" aus Porzellan gefertigt wurden.

Bauhaus-Design - volle Produkttiefe

PorzellanschalterÄußerlich nimmt der neue Berker-Porzellanschalter die Form seiner "Vorfahren" auf, technisch verfügt er aber über eine Reihe von modernen Applikationen. Durch die Kombination mit sämtlichen Zentraleinsätzen der Berker Serie 1930 aus Kunststoff wird die volle Produkttiefe angeboten. Neben dem Schalten sind Funktionalitäten wie Dimmen, Steckdose, Audio/Video oder Daten/Telekommunikation usw. möglich. Die Zentraleinsätze sind farblich angeglichen und auch das klassische "Klack" ist beim Betätigen des Drehknebels vernehmbar. "So ist der ungewöhnlich Porzellanschalter nicht nur optisch und haptisch, sondern auch akustisch ein Genuss", erläutert Harald Börsch, Leiter Berker Marketing.

Rundum ein Qualitätsprodukt

Zahlreiche Tests und Prüfungen lassen eine hohe Lebensdauer erwarten: der Schalter wurde in 50.000 Schaltvorgängen - das entspricht 12.500 Umdrehungen - geprüft. Für ein optimales Gleitverhalten des Drehknopfes auf dem Zentralstück sorgt ein spezieller Kunststoffring, der mit Polytetrafluorethylen (PTFE, der bekanntere Handelsname ist Teflon) ausgerüstet ist. Dieser ist fest im Zentralstück montiert. Eine Distanzscheibe aus thermoplastischem Kunststoff ist mit dem Rahmen verklebt. Sie soll gewährleisten, dass die Zentraleinsätze aus Kunststoff präzise eingesetzt werden können und sicher funktionieren. So werden moderne Anwendungen und die optischen und haptischen Eigenschaften des Werkstoffs Porzellan zusammengeführt.

Die "Berker Serie 1930 Porzellan made by Rosenthal" ist - im Gegensatz zu anderen "historischen Schaltern", die derzeit angeboten werden - komplett VDE-geprüft und erfüllt damit strengste Sicherheitsstandards. "Das heißt, der VDE bestätigt die Prüfung des ganzen Schalters und nicht nur einzelner Bauteile. Diese Qualität hat natürlich ihren Preis, aber Sicherheit geht vor. Dieses Argument überzeugt viele Fachhandwerker, denn schließlich gilt es Gewährleistungsansprüche zu erfüllen", betont Dieter Göhl, der bei Berker die aufwendigen Testreihen geleitet hat.

Wie die historischen Vorbilder steht der Porzellan-Schalter als 1fach-Rahmen zur Verfügung. Damit die Porzellanrahmen der Serie 1930 besser zur Geltung kommen, haben sie einen vergrößerten Durchmesser (Durchmesser: 84,5 mm). Zur Unterstützung der Montage mehrerer 1fach-Rahmen bietet Berker Abstandsstutzen an, die zwischen den Up-Dosen montiert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)