Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/2048 jünger > >>|  

Neuer Wettersensor mit u.a. Windsensor ohne Windrad

(20.12.2007) Der neue Wettersensor Sensero-868 AC von Elero vereint Licht-, Dämmerungs- und Windfunktion in einem kompakten Gerät. Neu ist die Windmessung über einen Strömungssensor an der Unterseite des Geräts. Er erfasst die Stärke der Seiten- und Aufwinde und sendet entsprechende Steuerungssignale an die Empfänger. Auf ein Windrädchen konnte so verzichtet werden. Bei der Variante Sensero-868 AC Plus ist zusätzlich ein Regensensor integriert.


Der Sensero-868 AC lässt sich mit Hilfe eines schwenkbaren Wandhalters rasch an der Fassade oder der Dachoberseite montieren. Auch die Befestigung auf einem Mast ist möglich. Aufgrund der Funktechnik muss kein Steuerungskabel, sondern lediglich eine Stromleitung verlegt werden. Die Signale werden dann auf der sicheren Frequenz von 868,3 MHz übertragen, entweder zwischen Sensero-868 AC und Antrieb oder zwischen Wand- bzw. Handsender und Antrieb. In Frage kommen hierfür zum Beispiel der VarioTel Plus oder der LumeroTel aus der Elero-ProLine-Serie. Mittels dieser Sender erfolgt auch das Einlernen des Sensors.

Die Schwellenwerte für Licht, Dämmerung, Wind und Regen sind ab Werk voreingestellt, können aber über das entsprechende Drehpotentiometer an die Bedingungen am Standort angepasst werden. Der Sensero-868 AC kann auf verschiedene Betriebsmodi eingestellt werden. Die Auslieferung erfolgt im Markisenmodus, ein Wechsel zum Sichtschutzmodus ist aber möglich.

Im Markisenmodus misst der Lichtsensor des Sensero-868 AC Plus permanent die Sonneneinstrahlung und sorgt so für optimale Beschattung. Zudem schützt der Sensero-868 AC Plus die Markise mit Hilfe der Sensoren vor stürmischen Böen - und erstmals auch vor Regen.


ein Windsensor ohne Windrad

Bei Jalousien empfehlen die Elero-Entwickler einen Einsatz im Sichtschutzmodus. Dabei steuert der Lichtsensor die Jalousie tagsüber entsprechend der Sonneneinstrahlung: Bei direkter Sonne wird die Jalousie geschlossen. Wenn die Lichtwerte anschließend wieder unter den eingestellten Schwellenwert sinken, öffnet sich der Sonnenschutz wieder.

Abends stehen drei Möglichkeiten zum Schließen der Jalousie zur Verfügung: Der Behang kann entweder manuell mit einem Tastendruck oder über eine Zeitschaltuhr heruntergefahren werden. Alternativ ist eine Steuerung über die Dämmerungsfunktion realisierbar: Bei dieser Einstellung wird die Lichtfunktion durch die Dämmerungsfunktion abgelöst, sobald der eingestellte Schwellenwert unterschritten wird. Dadurch fahren die Jalousien bei Dämmerung automatisch herunter und bleiben geschlossen.

Morgens gewährleistet die Lichtfunktion nach einem manuellen oder zeitgesteuerten Auf-Befehl wieder Sonnenschutz. Alternativ können die Nutzer einfach abwarten: Wird der Helligkeitswert überschritten, drehen sich die Lamellen und lassen Helligkeit herein. Nun ist die Lichtfunktion aktiv und hält den Behang bei direkter Morgensonne geschlossen. Die Jalousie wird erst wieder geöffnet, wenn die Lichtintensität unter den eingestellten Helligkeitswert gefallen ist. Dabei schützt die übergeordnete Windfunktion Tag und Nacht die Jalousien vor Beschädigung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)