Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/2073 jünger > >>|  

Gaswirtschaft und Hersteller arbeiten an Bio-Erdgas-Lösung für Mini-BHKW

(28.12.2007) Im Hinblick auf die bevorstehende Einführung von Bio-Erdgas hat die PowerPlus Technologies GmbH ihre Zusammenarbeit mit der Gaswirtschaft mit dem Ziel intensiviert, Betreibern des leistungsmodulierenden ecopower Mini-BHKWs die Nutzung des neuen klimaschonenden Brennstoffes sicher zu ermöglichen.


Grafik aus dem Beitrag "Bioanteile zukünftig im Erdgas" vom 11.6.2006

Mit der Einspeisung des nachwachsenden Brennstoffes in die Netze der Gasversorger solle nach den Plänen der deutschen Gaswirtschaft in naher Zukunft begonnen werden. "Im Zuge der Beimischung von CO₂-neutralem Bio-Erdgas im Rahmen der normalen Gasversorgung erhöht sich der Klimaschutz-Effekt durch den Einsatz von hocheffizienten Mini-BHKWs noch einmal deutlich. Langfristig kann hier mit einem Anteil von bis zu 20% gerechnet werden", so Geschäftsführer Michael Boll. "Damit unsere Kunden möglichst bald von den zusätzlichen CO₂-Einsparungen durch Bio-Erdgas profitieren, arbeiten wir eng mit den Gasversorgern zusammen, um sicher zu gehen, dass ein einwandfreier Betrieb unseres Mini-BHKWs mit normgerechtem Bio-Erdgas nach den DVGW Arbeitsblättern G260 / G262 gewährleistet ist."

Bio-Erdgas ist ein vollkommen aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugter Brennstoff und basiert auf dem in der Landwirtschaft weit verbreiteten Biogas. Um die Verwendung in normalen BHKW-Gasmotoren und Wärmeerzeugern zu ermöglichen, wird das Biogas von nicht für die Verbrennung relevanten bzw. schädlichen Bestandteilen gereinigt und auf den für die Einspeisung in das Versorgungsnetz notwendigen Betriebsdruck verdichtet. Das so aufbereitete Bio-Erdgas unterscheidet sich damit deutlich von dem häufig als Brennstoff für größere BHKW-Anlagen verwendeten Biogas.

Im Rahmen einer Systemlösung lässt sich das Mini-BHKW zusammen mit den Gas-Brennwertgeräten ecoTEC, ecoVIT und ecoCRAFT von Vaillant betreiben. Durch die modulierende Ansteuerung der Heizgeräte über die bekannte und genormte Schnittstelle 7-8-9 werde dem Heizsystem die benötigte Energie dabei kontrolliert und schonend zugeführt. Die Vermeidung von Temperaturspitzen sollen ein Heruntermodulieren oder gar Abschalten des Mini-BHKWs aufgrund eines Wärmeüberschusses im Heizsystem verhindern und daher zu deutlich längeren Jahreslaufzeiten führen.

Auf Basis von Erd- oder Flüssiggas können mit dem ecoisland Inselsystem nach Herstellerangaben auch Objekte ohne Anschluss an das elektrische Netz bedarfsabhängig mit Strom und Wärme versorgt werden. Bei Nutzung von Flüssiggas ist sogar eine vollkommen netzunabhängige Strom- und Wärmeerzeugung möglich - siehe auch Beitrag "für die Insel: netzunabhängige Strom- und Wärmeversorgung" vom 2.2.2007.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)