Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0033 jünger > >>|  

fensterbau/frontale 2008 Anfang April im Verbund mit der Holz-Handwerk

(6.1.2008) Die fensterbau/frontale, die vom 2. bis 5. April 2008 im Verbund mit der "Holz-Handwerk" im Messezentrum Nürnberg stattfinden wird, vereint an den vier Messetagen das internationale Know-how der beteiligten Branchen. Der ideale Platz also, um sich effizient über den Stand von heute und die Möglichkeiten von morgen zu informieren.


Es war bei der letzten fensterbau/frontale 2006 viel los vor dem Nürnberger Messegelände ...

Ob steigende Energiepreise oder verantwortungsvoller Umweltschutz - Einsparungspotenziale beim Energieverbrauch sind ein Thema für jeden. Die moderne Fenster- und Fassadentechnik bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Heiz- bzw. Kühlungskosten von Gebäuden deutlich zu senken und damit gleichzeitig Kosten zu sparen und den Schadstoffausstoß zu reduzieren. Nicht nur die in Deutschland gesetzliche Energieeinsparverordnung (EnEV), auch handfeste ökonomische und ökologische Argumente sprechen dafür, sich jetzt um maßgeschneiderte Lösungen zu kümmern.

Auf der fensterbau/frontale 2008 zeigen weltweit führende Aussteller eine Vielzahl von Optionen, bestehende Gebäude zu optimieren und neue Bauprojekte zukunftsweisend zu planen. Diesem Thema ist auch das 4. Forum Architektur-Fenster-Fassade im CCN Ost, Saal Tokio am 2. April 2008 von 10.00 bis 13.30 Uhr gewidmet. Unter der Überschrift "Von der Struktur zur Hülle... und zurück" dreht sich alles um die Begriffe Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und CO₂-Reduktion. Waren dies jahrelang Themen einzelner, engagierter Architekten und Ingenieure, ist die Notwendigkeit umweltgerechten und Klima schonenden Planens und Bauens jetzt in der Wirklichkeit angekommen. Technologisch stehen längst sämtliche Mittel zur Verfügung, eine Fassade energetisch "dicht" zu machen und selbst die Integration von Haus- und Fassadentechnik ist auf dem Weg. Jetzt ist es an der Zeit, wieder mehr über Architektur nachzudenken - eine Architektur mit neuen Mitteln, ganzheitlich verstanden und den Bedürfnissen der Menschen wie der Umwelt entsprechend.

Die Referenten des 4. Forums Architektur-Fenster-Fassade spannen den Bogen von der architektonischen Theorie über die Praxis bis zum Detail im konkreten Projekt, vom Konzept zur Realisierung, von der Struktur zur Hülle... und zurück. Veranstalter ist die NürnbergMesse in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift xia IntelligenteArchitektur, ideelle Träger sind die Bayerische Architektenkammer und der BDA Bayern e.V.

Fachlichen Background und praxisnahe Anwendung liefert zusätzlich die Sonderschau "frontal gegen Klimawandel" in Halle 1, Stand 1-331, die die Themen Energieeinsparung, Energiegewinnung, Gebäudesanierung und CO₂-Reduktion behandelt. Veranstaltet wird die Sonderschau vom ift Rosenheim, dem Fachverband Glas Fenster Fassade (GFF) Baden-Württemberg und der NürnbergMesse (siehe auch Beitrag ""frontal gegen Klimawandel!" auf der fensterbau/frontale 2008" vom 13.11.2007).

Informationen zur Rolle von Glas und Fenster bei der energetischen Gebäudesanierung und konkrete Unterstützung bei der Umsetzung im Handwerk bietet außerdem das Beratungszentrum "Energiesparen mit Glas" des Landesinnungsverbands des Bayerischen Glaserhandwerks und des Bundesverbands Flachglas in Halle 7, Stand 7-440 und 7-448.

Immer der richtige Rahmen

Das Rahmenprogramm der fensterbau/frontale 2008 kann außerdem mit weiteren bewährten und neuen Highlights aufwarten. So richtet sich der Innovationspreis Architektur-Fenster-Fassade an Architekten, planende Ingenieure und herstellende Unternehmen. Ziel der Ausschreibung ist, auf der fensterbau/frontale Detaillösungen für die Gebäudehülle zu präsentieren, die im besonderen Maße innovativ und von architektonischer Qualität sind.

Mit dem IBS-Award (International Building Skin) prämiert eine Jury aus namhaften Architekten und Planern zukunftsweisende, ganzheitliche Fassadenlösungen internationaler Projekte. Die ausgezeichneten Projekte werden in einer Sonderschau der Öffentlichkeit vorgestellt. Der IBS-Award dient als Nukleus für die IBS-Conference, mit der das Themenfeld am Messeplatz Nürnberg weiter etabliert wird.

Für die Metallbauer ist der vom Fachmagazin "metallbau" und der NürnbergMesse veranstaltete metallbauTreff in Halle 7A, Stand 7A-325, nach seiner Premiere zur fensterbau/frontale 2006 wieder Anlaufstelle und Kommunikationsforum. Hier soll vor allem der fachliche Austausch unter Branchenkollegen gefördert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)