Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0098 jünger > >>|  

Neue Laufen-Wannen verstehen sich als Teil der Architektur


IlBagnoAlessi One (Bild vergrößern)

(21.1.2008) Wellness - der Begriff bezeichnet weit umfassend Entspannung und Wohlgefühl: Ein Megatrend für Menschen, die einen Ausgleich dafür suchen, dass sie mit beiden Beinen im Leben stehen. Fürs Badezimmer gibt es unterschiedliche Auslegungen des Wellnessbegriffs. Bisher stand der Begriff vor allem für den funktionalen Aspekt von Wellness: Whirlen und Dampfen standen im Mittelpunkt. Der Schweizer Badspezialist Laufen Bathrooms sieht mittlerweile allerdings eine neue Epoche angebrochen - und die werde nicht mehr nur definiert durch Produkte, sondern vor allem über Lösungen, die sich in die Architektur integrieren.

Marc Viardot, bei Laufen Bathrooms für den Wellness-Bereich verantwortlich, sagt: "Wellness im Bad ist eine Luxusbewegung, die von Stimmung und Ambiente getragen wird. Wohlgefühl entwickelt sich nur dann, wenn die Formen aller Produkte im Bad harmonisch zusammenpassen." Laufen Bathrooms hat vor dem beschriebenen Hintergrund alle Keramik-Sets um passende Wannen ergänzt und damit einen weiteren Schritt in Richtung zum Komplettbadanbieter getan.


IlBagnoAlessi Dot

Die Kompetenz in den Fertigungstechnologien rund um den Werkstoff Sanitäracryl hat sich der Schweizer Hersteller unter anderem mit der opulenten Wanne zu "IlBagnoAlessi One" erworben (Bild rechts oben). Noch einen Schritt weiter geht die kubische Wanne des neuen "IlBagnoAlessi Dot" (Bild oben); Bild oben - sie lotet die Grenzen der Fertigungstechnik und des Materials aus und zeige was aktuell machbar sie - so Laufen.


Wanne aus der "Palomba Collection" (Bild vergrößern)

In den Bädern von Laufen Bathrooms soll das Gefühl von Wohlbefinden und Entspannung durch das harmonische Zusammenspiel der Produkte, aus der Architektur der Räume und aus dem natürlichen Licht entstehen. Das in eine angemessene Bildsprache zu übersetzen, stellte ebenfalls hohe Anforderungen: Die größte Herausforderung des Konzeptes sei es gewesen, auf Studiofotografie zu verzichten - und bewohnte Gebäude mit natürlichen Lichtstimmungen zu Bädern umzubauen. Pate des Konzepts ist das italienische Design-Duo Ludovica + Roberto Palomba, deren Studio die Foto-Locations in Italien mit ausgesucht hat. Marc Viardot: "Hier wird nicht nur im Wasser gebadet, sondern auch im Licht."

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)