Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0237 jünger > >>|  

Die Wiederentdeckung der hohen Fußleisten

(8.2.2008) Seit einigen Jahren stehen Wände und Decken wieder im Fokus der anspruchsvollen Wohndesign-Szene. So erfreuen sich zum Beispiel Stuck und Wandverkleidungen neuer Beliebtheit. Nun setzt die Berliner Firma Goldleiste diesen Wohntrend fort und entwickelt gestalterische Raumakzente mit extra hohen Fußleisten. Privaträume und exklusive Büros atmen so den Hauch vergangener Herrschaftshäuser.

Im Zeitalter von allgegenwärtigen Computernetzwerken bietet Goldleiste neben reiner Dekoration eine elegante und zugleich funktionale Lösung für Büros, Arztpraxen oder Kanzleien: Stilvoll verkleiden die hohen Sockelleisten Netzwerkkabel, Telefonleitungen und andere Drähte. Auch Heizungsrohre können so elegant verblendet werden.

Die Wiederauflage der hohen Fußleiste folgt dem allgemeinen Trend, Interieurs wieder hochherrschaftlich zu gestalten. In den vergangenen Jahrhunderten war es üblich, auch Zimmerwände und Decken möbelgestalterisch einzubeziehen. Vor allem in Schlössern und Adelshäusern waren und sind hohe Sockelleisten, halbhohe Wandverkleidungen oder raumhohe Vertäfelungen wichtiger Bestandteil der exklusiven und eindrucksvollen Ausstattung. Sie dienen dabei nicht nur der Zierde, sondern schützen die Wände auch vor unschönen Macken und Schmutz. In England und Frankreich gehören die extra hohen Fußleisten bis heute zur Standardausstattung von Wohnräumen.

Die Firma Goldleiste bietet nun Sockelleisten in den Höhen 20, 28 und 38 cm an. Gefertigt werden die Leisten in drei Ausführungen: Klassisch, viktorianisch und Jugendstil. Die unterschiedlichen Leisten können online bestellt und europaweit geliefert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)