Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0328 jünger > >>|  

Renodach für die nachträgliche Dachdämmung von außen

(22.2.2008; Dach+Holz-Vorbericht) Ohne Zweifel ist das Energie-Einsparpotential von Altbauten enorm. Doch gerade die nachträgliche Verbesserung der Dämmung im Dachgeschoss scheuen viele Bauherren, da sie Beeinträchtigungen fürchten. Vielfach sind solche Dachgeschosse bereits bewohnt, was eine Erneuerung scheinbar unmöglich macht. Speziell für die energetische Sanierung von außen hat der Dämmstoffspezialist URSA ein spezielles System zusammengestellt: URSA Renodach.

Aufeinander abgestimmte Komponenten ermöglichen auch von außen die Erneuerung und Verbesserung der Dämmung von Dachkonstruktionen im Altbau. Hierzu wird die vorhandene Deckung, Lattung und Dämmung von außen entfernt und die Luftdichtigkeits- und Dämmschicht erneuert. Erste Komponente des speziellen URSA Renodach ist die Dampfbremse: URSA Seco Pro 2. Sie weist einen sd-Wert von 2 m auf und sorgt damit für einen kontrollierten Feuchtigkeitstransport. Darüber hinaus ist das dreilagige Polypropylen-Spinnvlies hochreißfest und bildet die luftdichte Fläche in der Ebene. Zur luftdichten Verklebung der einzelnen Bahnen untereinander bietet das System mit dem URSA Seco Pro KP Haftklebeband ein Klebeband auf Kraftpapierbasis. Für den luftdichten Anschluss an Dachdurchdringungen wie Lüftungsrohre oder angrenzende Bauteile mit glatter Oberfläche steht das URSA Seco Pro KA Haftklebeband auf LDPE-Basis bereit.

Um die über die Sparren und in die einzelnen Sparrenfelder hinein verlegte Dampfbremse nach DIN 4108-7 fachgerecht und dauerhaft luftdicht an angrenzende Bauteile wie Giebelwände anzuschließen, kommt der URSA Seco Pro DKS Dichtklebstoff zum Einsatz. Dabei bleibt der selbstklebende Dichtklebstoff dauerhaft elastisch und lässt eine hohe Dauerklebkraft sowie gute Alterungsbeständigkeit erwarten. Aufgrund dieser Eigenschaften sei auch keine Anpresslatte erforderlich, verspricht URSA.

In die einzelnen Sparrenfelder wird anschließend der Glaswolle-Dämmfilz URSA Dämmfilz DF 35h eingebracht. Er ist nicht nur diffusionsoffen, sondern auch durchgehend wasserabweisend. Besonders praxistauglich zeigt sich der komprimiert in Rollen bereitgestellte Dämmfilz, da er so Lager-, Transport- und Handlingsvorteile vereint. So wird der Glaswolle-Dämmfilz vor Ort von der Rolle auf die entsprechenden Sparrenabstände angepasst. In Dicken von 100 bis 240 mm Dicke lieferbar, ist Dämmfilz nichtbrennbar (A1 nach DIN EN 13501). Konstruktionen mit F30 oder F90 sind somit möglich. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von λ = 0,035 W/m²K bietet er einen guten Wärmeschutz. Zudem verbessert der URSA Dämmfilz aus dem Renodach-Programm auch die schalldämmenden Eigenschaften der Steildachkonstruktion.

Komplettiert wird das praxistaugliche URSA Renodach System durch die diffusionsoffene Unterspann-, Unterdeck- und Schalungsbahn URSA Seco Pro 0,04. Mit einem sd-Wert von 0,04 m kann sie für ein schnelles Austrocknen der Gesamtkonstruktion sorgen. Gleichzeitig schützt das dreilagige Polypropylen-Spinnvlies die Konstruktion vor Feuchtigkeit von außen durch Schnee- oder Regeneintrieb. Werkseitig mit selbstklebender Überlappung ausgerüstet, erhöht sich damit die Regensicherheit des Daches und es lässt sich schnell und problemlos eine winddichte Unterdeckung erstellen. Die 1500 mm breiten Rollen werden über den Sparren verlegt und fachtechnisch an Ortgang und Traufe angeschlossen. Zur Ausführung der Detailanschlüsse können das im System angebotene Klebeband KA oder der Dichtklebstoff DKS verwendet werden.


Mit den aufeinander abgestimmten Komponenten des Systems URSA Renodach ist die von außen ausgeführte, nachträgliche Wärmedämmung von Steildächern für den Fachhandwerker wirtschaftlich umsetzbar. Dabei bietet das System alle Produkte, um die Arbeiten gemäß den Fachregeln des ZVDH und entsprechend den Anforderungen der EnEV 2007 auszuführen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)