Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0348 jünger > >>|  

Spezielle Grohe-Broschüre "Sanitärplanung im Gesundheitswesen"

<!---->(25.2.2008) Wenn es um Sanitärprodukte geht, haben Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Arztpraxen und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens ganz besondere Anforderungen. Vor allem Hygiene- und Sicherheitsaspekte sind für den Gesundheitssektor äußerst sensibel. Aber auch Faktoren wie Bedienkomfort und Montagemöglichkeiten spielen eine entscheidende Rolle.

Alle wichtigen Informationen rund um die sanitäre Ausstattung von Kliniken, Praxen und Heimen enthält die neue Grohe-Broschüre "Sanitärplanung im Gesundheitswesen". Sie bietet Planern, Architekten und Betreibern eine 30-seitige Hilfestellung bei der Auswahl der richtigen Sanitärprodukte für die vielfältigen Einsatzgebiete in diesem Bereich. Außerdem gibt sie eine komprimierte Zusammenfassung der gesetzlichen Verordnungen, Normen und Richtlinien in Bezug auf die Trinkwasserinstallation.

Hygiene ist oberstes Gebot

Insbesondere die Wasserversorgung in Einrichtungen des Gesundheitswesens muss den optimalen Schutz vor Verunreinigung und Keimbildung bieten. Dies gilt vor allem dort, wo unter sterilen Bedingungen gearbeitet wird. Wie zum Beispiel im OP-Bereich. Hier hat Grohe z.B. Spezialarmaturen im Programm, die berührungslos oder mit dem Unterarm bedient werden können. Zusätzlich sind sie mit einer automatischen Spülfunktion ausgestattet, um zu vermeiden, dass Wasser zu lange in den Leitungen stehen bleibt und sich dadurch vermehrt Keime bilden können. Funktionen und Oberflächen der Produkte sind zudem so gestaltet, dass sie einfach gereinigt und desinfiziert werden können. So sind beispielsweise für die thermische Desinfektion nur ein paar Handgriffe nötig.

Sicher und benutzerfreundlich

Menschen mit alters- oder krankheitsbedingten Einschränkungen benötigen nicht nur eine sichere sondern auch eine komfortable Umgebung. Dies gilt insbesondere für das Badezimmer. Hier können entsprechende Armaturen, WC-Betätigungen und Duschthermostate für die größtmögliche Bedienfreundlichkeit sorgen. Dabei spielt die ergonomische Gestaltung der Produkte eine ebenso wichtige Rolle wie der optimale Schutz beispielsweise vor Infektionen und Verbrühungen. Und auch für behindertengerechte Bäder gibt es Lösungen, wie zum Beispiel funkgesteuerte WC-Spülungen. Sie können beliebig im Raum platziert werden, so dass sie auch vom Rollstuhl aus gut zu erreichen sind.

Bestellt werden kann die neue Grohe-Broschüre "Sanitärplanung im Gesundheitswesen" kostenfrei per E-Mail an baulinks@grohe.com.

PS: Die Broschüre selber hat im Fließtext mit der dunkelgrauen Schrift auf hellgrauem Hintergrund noch etwas Verbesserungspotential in Sachen Ergonomie.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)