Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0372 jünger > >>|  

Siemens: „85 Prozent des Gebäudeenergieverbrauchs lassen sich beeinflussen“

(28.2.2008; Light+Building-Vorbericht) Das Thema Energieeffizienz erfasst inzwischen alle Branchen - weltweit. Besonders energiesparend und wirtschaftlich sind nach Ansicht von Siemens Gesamtlösungen, die Einzelgewerke wie Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen mit der Beleuchtungstechnik, Zutrittskontrolle sowie Brandschutz- und Medientechnik verbinden - zu ...

  • Total Building Solutions (TBS) und weiter zu
  • Total Integrated Power-Konzepten (TIP)

Auf der Light+Building will die Siemens-Division Building Technologies (BT) "erlebbare" Gesamtlösungen an den Themenschwerpunkten Industrie, Pharma, Gesundheitswesen und Energie präsentieren.

Gewerketrennung hemmt die Entwicklung!

Triebkräfte dieser Entwicklung sind der Klimaschutz, die Verknappung fossiler Brennstoffe und die prognostizierten überproportionalen Energiekostensteigerungen. Um den spezifischen Energieverbrauch von Gebäuden flächendeckend zu senken, hat die EU mit der Europäischen Gebäudeeffizienzrichtlinie ein nachhaltiges Energiesparprogramm im Gebäudebereich initiiert, das die Umsetzung der wirtschaftlich möglichen Energiesparpotenziale beschleunigen soll. Bekanntlich werden aktuell rund 40% der Primärenergie in Europa in Gebäuden verbraucht. Aus Sicht von Siemens kann man mit der bereits verfügbaren Gebäudetechnik rund 85% der Energieströme in Gebäuden beeinflussen und 30 bis 40% an Energie einsparen. Wesentliches Hemmnis bei der Realisierung dieses Potenzials ist die immer noch vorhandene Gewerketrennung.

Mehr Energieeffizienz durch Gewerkeverbund

Die Erfahrungen aus zahlreichen Contracting-Projekten haben Siemens zufolge gezeigt, dass durch Verbundlösungen über Gewerkegrenzen hinweg bedeutend mehr Energie eingespart werden kann als mit Einzelmaßnahmen. Siemens will deshalb auf der Light+Building u.a. so Total Building Solutions (TBS) präsentieren, die in Branchen mit hochenergetischen Prozessen  - wie beispielsweise der pharmazeutischen Industrie oder im Gesundheitswesen  - immer mehr angefragt würden. Dabei geht es nicht nur um das Aneinanderreihen von energieeffizienten Komponenten, sondern um maßgeschneiderte Gesamtlösungen, die auf das Kerngeschäft des Kunden, seine Arbeitsprozesse, seine unternehmerischen Ziele und sein Marktumfeld ausgerichtet sind.

Mit einem neuen Baustein zur Steigerung bzw. Absicherung der Prozess- und Gebäudeperformance über die ganze Lebensdauer der Anlage bzw. des Gebäudes hinweg hat Siemens seine Serviceleistungen nochmals erweitert: Zu den klassischen Angeboten wie Energiecontrolling, Monitoring, Energie- und Schwachstellenanalysen soll erstmals der Remote-Service Gebäudeperformance Optimierung (GPO-Service) vorgestellt werden: Durch die kontinuierliche Anlagenoptimierung werden Prozesse und Sollwerte permanent an die jeweilige Gebäudenutzung bzw. an die Vorgaben des jeweiligen Nutzers angepasst. Und im Siemens Advantage Operation Center (AOC) soll zugleich sichergestellt werden, dass die geplanten Optimierungsmaßnahmen auch zum Erfolg führen.

Weitere Themenschwerpunkte von Siemens auf der Light+Building sind Modernisierungslösungen für kommunale, staatliche und gewerbliche Gebäude, die sich aus der Einsparung von Energiekosten refinanzieren. SBT bietet hierzu ein umfassendes Portfolio an, das dem Kunden praktisch alle Möglichkeiten der Fremd- und Eigenfinanzierung sowie Mischformen einräumt. Neu ist das "Interkommunale Energiespar-Contracting", das durch die Bildung von Gebäudepools über Gemeindegrenzen hinweg die kostenneutrale Modernisierung von gebäudetechnischen Anlagen jetzt auch für kleinere Gemeinden ermöglicht.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)