Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0434 jünger > >>|  

Grünbeck erklärt 2008 zum "Jahr der Enthärtung"

<!---->(11.3.2008; SHK-Bericht) Im Ein- und Mehrfamilienhausbereich ist die Enthärtung ein angenehmer Komfort. Aber auch aus hygienischen Gründen wird die Enthärtung gerade im Industrie- und Gewerbebereich immer bedeutender, da Kalk im Wasser eine Nahrungsgrundlage für Mikroorganismen darstellt. Diese Mikroorganismen können unter Umständen schwerwiegende gesundheitliche Folgen hervorrufen.

Aufgrund der wachsenden Zielvorgaben sind bei Grünbeck vielfältige Anlagen entstanden: Anlagen mit Voll- und Sparbesalzung, mit unterschiedlichen Druckverlusten, mit einer notwendigen projektbezogenen Auslegung und mit Systemtrennern zur Absicherung.

Bei einer neu entwickelten Anlage sollte auf bewährte Vorteile nicht verzichtet werden, wie z.B. das große Angebot verschiedener Nennweiten/Volumenströme, Versand von transportfähigen Einheiten für eine vereinfachte Montage vor Ort usw. Aus all diesen Überlegungen heraus ist letztlich bei Grünbeck eine neue Enthärtungsanlage mit dem Namen Delta-p entstanden.

Dreifach-Enthärtungsanlage Delta-p

Enthärtungsanlagen der Baureihe Delta-p sind zum Enthärten und Teilenthärten von Trinkwasser in Mehrfamilienhäusern, Wohnanlagen, Hotels usw. bestimmt. Des Weiteren zur Aufbereitung von Brauch- und Prozesswasser für den gewerblich-industriellen Bedarf zur Verminderung von Funktionsstörungen durch Kalk in Systemteilen.

Die Enthärtungsanlagen Delta-p arbeiten nach dem Ionenaustauscherverfahren. Als Dreifachanlage ist die Delta-p für die kontinuierliche Versorgung mit Weichwasser geeignet. Bemerkenswerte Eigenschaft der Delta-p ist der geringe Druckverlust. Weitere Eigenschaften, die Grünbeck für Delta-p herausstellt:

  • einfache Auswahl und Auslegung
  • Plug-and-Play-Montage mit bebilderter Montageanleitung
  • elektronisch geregelte Verschneideeinrichtung
  • konstante Frischwasser-Garantie
  • patentiertes Steuerventil
  • besonders niedrige Betriebskosten

Grundsätzlich sei laut Grünbeck bei der Delta-p keine aufwändige Auslegung erforderlich, denn der Nenndurchfluss sei gleich dem Spitzendurchfluss und gleich dem maximalen Dauerdurchfluss. Somit ergebe sich aus der geplanten Nennweite der Rohrleitung die passende Größe der Enthärtungsanlage.

Die Nennweiten der Delta-p reichen von 1" bis 2", die einen Nenndurchfluss von 3 bis 12 m³/h ermöglichen. Die Dreifach-Enthärtungsanlage Delta-p ist zur DIN-/DVGW-Prüfung angemeldet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)