Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0477 jünger > >>|  

Fraunhofer-Institut untersuchte Estriche aus Calciumsulfatbinder von Lanxess

(18.3.2008) Der Spezialchemie-Konzern Lanxess AG hat Estriche aus seinen Calciumsulfatbindern und Estrichzusatzmitteln vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik untersuchen lassen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Einrichtung belegen, dass die Estriche weitaus weniger flüchtige organische Verbindungen (VOC) abgeben, als es die Vorgaben des Ausschusses zur Gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) erlauben. Damit erfüllen sie die nötigen Voraussetzungen für den Einsatz in Innenräumen.

Die Prüfung erfolgte unter praxisnahen Bedingungen in Anlehnung an die Vorgaben des AgBB-Schemas zur Beurteilung von Emissionen aus Bauprodukten: Lanxess Calciumsulfatbinder CAB 30, Estrichzusatzmittel, Wasser und Gesteinskörnung wurden maschinell gemischt und mit der richtigen Konsistenz in einen Aluminiumrahmen gegeben. Dieser Prüfkörper wurde nach einer siebentägigen Lagerung in eine temperierte Prüfkammer mit fest eingestellter Luftfeuchtigkeit und praxisnaher Lüftungsrate gelegt. Mit einem Fließestrich aus Lanxess Calciumsulfatbinder CAB 30 wurde auf gleiche Weise verfahren - mit dem Unterschied, dass dieser nach sieben Tagen Lagerung mit einer Drahtbürste manuell aufgeraut und erst dann in die Prüfkammer gebracht wurde. Das Aufrauen führt zu einer größeren Oberfläche und erhöht in der Regel die Menge der abgegebenen Stoffe.

Beide Proben schnitten bei der anschließenden Beurteilung der Emissionen nach 3, 7, 28 und 35 Tagen hervorragend ab. Sie lagen deutlich unter den von der AgBB vorgeschlagenen Grenzen. Konzentrationen in der Nähe der bekannten MAK-Werte (Maximale Arbeitsplatzkonzentration) wurden nicht einmal annähernd erreicht. Karzinogene Verbindungen waren selbst mit den hochempfindlichen Analyseinstrumenten des Fraunhofer-Instituts nicht nachweisbar.

Sowohl mit Lanxess-Additiven hergestellte Calciumsulfatestriche als auch Calciumsulfat-Fließestriche sollten damit alle Anforderungen in Bezug auf die gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten für die Verwendung in Innenräumen erfüllen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)