Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0675 jünger > >>|  

Hybridwände - robuste Montagewände in Trockenbauweise

(25.4.2008) Wenn durch die Kombination zweier unterschiedlicher, bewährter Systeme ein neues Ganzes mit besonderen Leistungsmerkmalen entsteht, spricht man von einem Hybriden. Dieses Prinzip steht nicht nur in der Automobilindustrie für Innovationen. Das jetzt vorgestellte Wandsystem "Rigips Hybrid GF Top" verbindet bekannte Trockenbauplatten und schafft damit Montagewände, die bemerkenswerte Leistungen im Schall- und Brandschutz erwarten lassen und zugleich mit besonders robusten Oberflächen aufwarten. Sie sind gedacht für öffentlichen Gebäude wie Schulen oder Krankenhäusern, wo insbesondere die Wände hohen Belastungen ausgesetzt sind.


Das neue Wandsystem "Rigips Hybrid GF Top" zeichnet sich durch eine wirtschaftliche doppelte Beplankung aus: Auf einer preisgünstigen unteren Lage "Rigips Bauplatten RB" oder wahlweise "Rigips Feuerschutzplatten RF" werden "Rigidur H"-Gipsfaserplatten 12,5 mm montiert, deren enorm hohe Festigkeit gegen Kratzer und Stoßbelastungen wirksamen Schutz bietet. Gegenüber vergleichbaren Konstruktionen mit zwei Lagen Gipsfaserplatten sollen so die Materialkosten und die Montagezeit beim neuen Rigips-System erheblich reduziert werden können, ohne dass nennenswerte Leistungsverluste zu beklagen seien - wie unabhängige Prüfungen ergeben hätten. Auch für Brand- und Schallschutz lässt sich die neue Wandkonstruktion verwenden: Mit einer geprüften Feuerwiderstandsklasse von F 90 und einem Schalldämmwert von Rw,R bis 54 dB erfüllt sie gehobene Anforderungen.

Einfacher Systemaufbau

Die "Rigips Bauplatten RB" oder Feuerschutzplatten sind schnell zugeschnitten und mit "Rigips Schnellbauschrauben" 25 mm in einem Abstand von 750 mm verschraubt und mit dem "Rigips Vario Fugenspachtel" verspachtelt. Die zweite Lage "Rigidur H"-Gipsfaserplatten wird mit "Rigidur Schnellbauschrauben" 35 mm in einem Abstand von 250 mm befestigt. Ein vollflächiges Spachteln der so entstehenden oberen Lage ist Dank der sehr glatten Oberfläche der "Rigidur H - Gipsfaserplatten" nicht erforderlich, was zusätzlich Zeit und Material spart.

Hybridwände auch im Wohnungsbau

Als "Rigips Hybrid GK Top" (GK anstatt GF) sind Hybridwände auch für den Wohnbau gedacht. Hier bilden "Rigidur H"-Gipsfaserplatten die erste Lage und "Rigips-Bauplatten" die zweite. Da die in diesem Wandsystem als erste Lage montierten "Rigidur H"-Gipsfaserplatten nicht verspachtelt werden müssen und die darüber liegenden "Rigips-Bauplatten" in vier Reihen Ständerwerk-unabhägig geklammert werden können, lässt sich dieses System zeitsparend und wirtschaftlich montieren.


Für echten Wohnkomfort sorgen die hohen Schallschutzwerte, die das System liefert. Mit einem geprüften Schallschutzmaß von Rw,R bis 58 dB erfüllt es gehobene Schallschutzanforderungen. Wohnaccessoires wie Lampen oder Bilder mit einem Gewicht von bis zu 40 kg sollen sich an einer "Rigips Hybrid GK Top" - dank der stabilen "Rigidur H"- Gipsfaserplatte - sogar ohne Dübel einfach an beliebiger Stelle an die Wand schrauben lassen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)