Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0756 jünger > >>|  

Luster, Lüster, Laster? Lichtspiel (nicht nur) für Sonnenkönige

(7.5.2008; light+building-Bericht) Mit dem Entwurf eines modernen Lusters geht die Avantgarde Collection von Zumtobel Lighteriors nun mit dem ersten Produkt an den Start. Der LQ Luster, entworfen von Hani Rashid, macht den spektakulären Beginn. "LQ", eine humorvolle Referenz des New Yorker Architekten an den Sonnenkönig Louis Quatorze (Ludwig XIV.). Nur durch den Einsatz bestimmter geometrischer Prinzipien, die Bündelung winziger Flächen zu einem facettenreichen Reflektor und die präzise Anordnung von LEDs entstehen spannende optische Effekte, ein komplexes Beziehungsgefüge von Form und Licht.

Die Grundeinheit des modular aufgebauten Lusters (französisch-österreichisch für Lüster bzw. Kronleuchter) ist eine Pendelleuchte, die aus einem LED-Lichtmodul mit drei LEDs á 1,2 Watt besteht. Designtechnisch besonders charakteristisch ist die nach unten offene, tulpenförmige Formgebung der verchromten Elemente, die das avantgardistische Erscheinungsbild unterstreichen. Aus der Zusammenfügung von vier kleinen Pendelleuchten entsteht ein prächtiger Luster, der seine besondere Lichtwirkung durch die Prinzipien von Wiederholung und Reflektion entwickelt. So entfaltet das Viererelement über dem Tisch und überall dort, wo früher der Kronleuchter seinen Platz fand, die bemerkenswerte Raumwirkung. Nach individuellem Kundenwunsch lässt sich auch das Viererelement vervielfachen - so entstehen individuelle Lichtobjekte als Blickfang für große Flächen, Galerien oder historische Säle:


Auch lichttechnisch betrachtet, bietet der LQ-Luster spannende Hightech: Das LED-Modul in der Mitte der Pendelleuchte trägt je drei einzelne LED-Lichtquellen mit aufgesetzter Optik, die das Licht fächern und interessante Lichtspiele auf die verchromten Lenkelemente spiegeln. Durch Reflektion entsteht dann die Lichtwirkung des Lusters, wobei die "Quelle der Erleuchtung", das LED-Modul, aus der Wahrnehmung des Betrachters verschwindet.

Übrigens: Die Leuchte wurde auch im Rahmen des europäischen Design-Wettbewerbs "Lights of the Future" ausgezeichnet - siehe Beitrag vom 13.4.2008.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)