Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0909 jünger > >>|  

VDI-Richtlinien: Effiziente Energie mit Kraft-Wärme-Kopplung

  • Richtlinie VDI 4608 Blatt 2: Energiesysteme; Kraft-Wärme-Kopplung; Allokation und Bewertung
  • Richtlinie VDI 4655: Referenzlastprofile von Ein- und Mehrfamilienhäusern für den Einsatz von KWK-Anlagen

(2.6.2008) Die Richtlinie VDI 4608 Blatt 2 "Energiesysteme; Kraft-Wärme-Kopplung; Allokation und Bewertung" ermöglicht, die Effizienz der gekoppelten Erzeugung oder Umwandlung unterschiedlicher Zielenergien zu beurteilen. Dabei schließt sie an die Definitionen und Beispiele des Blattes 1 an. Die Richtlinie legt unterschiedliche Methoden zur Allokation dar und empfiehlt eine wissenschaftlich begründete Vorgehensweise. Eine beigefügte CD-ROM mit Berechnungsbeispielen erleichtert dem Anwender den Zugang zu dieser Methode.

Mit der Richtlinie VDI 4655 "Referenzlastprofile von Ein- und Mehrfamilienhäusern für den Einsatz von KWK-Anlagen" können Auslegung und Wirtschaftlichkeit von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in Wohngebäuden berechnet werden. Die Richtlinie ist anwendbar auf Anlagen mit einer Brennstoffleistung bis 70 kW (bezogen auf den Heizwert) und einer elektrischen Leistung bis 11 kW in Einfamilienhäusern und in Mehrfamilienhäusern bis vierzig Wohneinheiten.

Die Richtlinie VDI 4655 stellt dem Anwender Referenzlastprofile von Ein- und Mehrfamilienhäusern zum Einsatz von Mikro-KWK-Anlagen zur Verfügung, die sich anhand weniger Kennwerte des Gebäudes und der Bewohner ermitteln lassen. Diese ermöglichen, die Leistung und Betriebsweise verschiedener Mikro-KWK-Anlagen zu vergleichen oder den Einsatz einer Mikro-KWK-Anlage in verschiedenen Gebäuden zu simulieren. Die Profile wurden auf der Basis energetischer Verbrauchsdaten über mindestens ein Kalenderjahr in verschiedenen Gebäuden ermittelt.

Mal wieder zur Erinnerung: Der Begriff der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bezeichnet Verfahren, bei denen eine Energieanlage aus den zugeführten Energien gleichzeitig mehrere Zielenergien erzeugt - z.B. warmes Wasser und elektrischen Strom. Durch die gekoppelte Erzeugung, Wandlung oder Umformung dieser Zielenergien unterschiedlicher Wertigkeit lassen sich Primärenergien einsparen und Emissionen und Anlagenkosten reduzieren. Dies setzt voraus, dass die erzeugten Zielenergien auch tatsächlich genutzt werden. Schlüsse auf die Effizienz der gekoppelten Erzeugung oder Umwandlung lassen sich nur ziehen, wenn man die Erzeuger- und Abnehmersituation gleichzeitig beachtet. Deshalb behandelt die Richtlinie VDI 4608 Blatt 2 sowohl zeitpunkt- als auch zeitraumbezogene Allokationen von Brennstoffen, Kosten und Emissionen.

Herausgeber der Richtlinien VDI 4608 Blatt 2 und VDI 4655 ist die VDI-Gesellschaft Energietechnik (VDI-GET). Ab Juli 2008 ist die VDI-Richtlinie 4608 Blatt 2, die den Entwurf von Dezember 2006 ablöst, in deutsch-englischer Fassung ab 118,60 Euro beim Beuth Verlag in Berlin verfügbar. Bereits seit Mai 2008 ist die VDI 4655 in deutscher und englischer Fassung für 79,10 Euro erhältlich.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)