Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0923 jünger > >>|  

Neuer Brennwert-Schornstein im Altbau-tauglichen Leichtformat

(4.6.2008) Im Zukunftsmarkt "Bauen im Bestand" prosperieren insbesondere zwei Kernbereiche der energetischen Sanierung, die wirksame und sofortige Energieeinsparung versprechen. Zum einen die Optimierung der Gebäudehülle (neue Fenster, Fassaden- und Dachdämmung) und zum anderen die Modernisierung des Erzeugers für Raum- und Trinkwasserwärme.


Bei den Wärmeerzeugern spielt heute die Brennwerttechnik auf Gas- und Ölbasis eine wichtige Rolle in der Sanierung. Aber aufgrund der stark kondensierenden Abgase - ein Systemmerkmal der Brennwerttechnik - sind in der Regel die vorhandenen alten Abgaswege untauglich und deshalb mitzusanieren. Es ist jedoch nicht immer möglich, vorhandene Schornsteine oder Leerschächte zu nutzen. Zudem werden die alten Schornsteine gerne für den Betrieb eines Kaminofens weiterverwendet oder haben die Versorgungsleitungen zur heizungsunterstützenden Solaranlage aufzunehmen. Es macht dann möglicherweise Sinn, für die neue Brennwertheizung einen komplett neuen Schornstein einzuziehen.

Gerade in der Altbausanierung können großformatige und vor allen schwere Bauteile oft aus Handling- und statischen Gründen nicht eingesetzt werden. Hier sind kleine und leichte Produkte gefordert. Skoberne hat vor diesem ganzen Hintergrund jetzt mit Porifix einen universellen "Brennwert-Schornstein" im kleinen Format vorgestellt. Mit dieser flexiblen Lösung will das Pfungstadter Unternehmen ein System für alle Gebäudeklassen anbieten. Fast jedes Objekt könne mit nur zwei Artikelnummern komplett offeriert werden, erklärt das Unternehmen auch in Richtung Baustoff-Fachhandel. Skoberne verspricht darüber hinaus ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

Klein, leicht, sicher und schnell installiert will Skoberne mit dem Porifix die Wünsche der Fachplaner und Bauherren - und nicht zuletzt auch der Handwerker - gleichermaßen erfüllen. Zumal der neue Brennwert-Schornstein aus Abgasleitung (Polypropylen, schwer entflammbar) und F90-Schacht (spezieller dampfgehärteter Porenbeton) mit allen Vorzügen einer modernen Abgasanlage ausgestattet sowie allgemein bauaufsichtlich geprüft und zugelassen ist.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)