Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1072 jünger > >>|  

StarSense - Telemanagement für die Außenbeleuchtung

(26.6.2008) StarSense heißt ein Telemanagementsystem für Außenbereiche, das Philips auf der Light+Building 2008 in Frankfurt vorgestellt hat. Es ist ein zentral gesteuertes Lichtmanagementsystem, um Lichtpunkte in Wohngebieten und an Verkehrswegen bedarfsgerecht zu schalten und zu steuern.


Mit Philips StarSense lassen sich einzelne Lichtpunkte variabel gruppieren und programmieren. Damit können sie jederzeit von fern ein- und ausgeschaltet oder gedimmt werden. Nachts, wenn das Verkehrsaufkommen gering ist, kann mit dieser Lösung Energie eingespart und damit die Kosten trotz bereits energiesparender Lampensysteme weiter gesenkt werden. Die Dimmfunktion allein erlaubt Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent, ohne die entsprechend geltenden Richtlinien und Normen zu unterschreiten.

Abgesichert durch eine dynamische Signalverstärkung und eine intelligente Fehlerabsicherung, überwacht, misst, steuert und diagnostiziert StarSense die Funktionalität und Kosteneffizienz von Beleuchtungsanlagen in Außenbereichen. Auf diese Weise können Facility-Manager für öffentliche Beleuchtung Daten sammeln, die ihnen bessere Planungs- und Betriebsentscheidungen ermöglichen. Die Übertragung aller Informationen und Befehle erfolgt durch Powerline über die ganz normalen Leitungen der Versorgungsspannung.

StarSense erlaubt Städten jeder Größe nicht nur die Schaffung dynamischer Lösungen für die Außenbeleuchtung, sondern reduziert auch die Energiekosten, minimiert die Wartungskosten und erhöht gleichzeitig die Sicherheit auf Straßen und Wegen. Da das System die Lichtleistung der Lampen genau auf das für die Sicherheit erforderliche Maß abstimmt, wird störende Helligkeit vermieden.

Über das Telemanagementsystem können außerdem Lebensdauer, Leistung und genaue Position der einzelnen Lichtpunkte im Netzwerk überwacht werden. Muss eine fehlerhafte Lampe ersetzt werden, können andere Lampen in der Nähe, die sich ebenfalls dem Ende ihrer Lebensdauer nähern, gleich mit ausgetauscht werden. Das reduziert Wartungskosten und erlaubt die exakte Planung der Wartungseinsätze.

Der ständige Informationsrückfluss über den Status der angeschlossenen Lampen und Leuchten vereinfacht neben dem Lichtregelungssystem auch die Beleuchtungswartung. Das reduziert die Betriebskosten deutlich und sorgt mit besseren Sehbedingungen auch für ein subjektives Sicherheitsgefühl bei den Bürgern.

StarSense basiert auf dem offenen LonWorks Protokoll, was die Einbindung in komplexe Verkehrsmanagement-Systeme erleichtert. Die Software bietet eine einfache Konfiguration mit einem übersichtlichen Interface. Als Hersteller von Lampen, Vorschaltgeräten, Leuchten und dem neuen Lichtregelungssystem StarSense bietet Philips maßgeschneiderte Komplettlösungen aus einer Hand, nicht nur für die Verkehrswegebeleuchtung, sondern zum Beispiel auch für die flexible repräsentative Anstrahlung von Gebäuden.

StarSense ermöglicht aber auch die vollautomatische Anpassung des Beleuchtungsniveaus gemäß EN13201 oder der EN12464 - Teil 2 an die dynamischen Bedingungen öffentlicher Verkehrsflächen beziehungsweise die sich ändernden Anforderungen an Arbeitsstätten im Freien. Dazu können Sensoren in das System integriert oder verschiedene Uhrenfunktionen genutzt werden. Dank der unkomplizierten Inbetriebnahme werden wesentlich weniger Ressourcen zur Implementierung dieser umweltfreundlichen Beleuchtungslösung benötigt. Das System erfüllt in vollem Umfang die Anforderungen der europäischen Norm CENELEC EN50065-1.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)