Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1094 jünger > >>|  

Integriertes Insektenschutzgitter ISG für Roma-Vorbaurollläden

(30.6.2008) Mehrwert lohnt sich, sowohl für Bauherren als auch für das Fachhandwerk. Gemäß diesem Credo bietet der Rollladenspezialist Roma deshalb seine Vorbaurollläden zusätzlich auf der Basis seiner hochwertigen XP-Plattform an. Der Vorteil: Hier lässt sich unter anderem ein verbessertes Insektenschutzgitter (ISG) integrieren - auf Wunsch auch nachträglich.


Roma hat die Abdichtung des ISG-Gaze weiter optimiert. Schon bisher schließt das Insektenschutzgitter durch die Fassung in zusätzlich eingeclipsten Führungsschienen mit integrierten Bürsten seitlich fest ab. Ebenso wird der Endstab je nach Einbausituation mit einer oder zwei Bürsten ausgestattet, so dass ein Eindringen von Wespen, Käfer und Ameisen auch von unten nicht möglich sein sollte. Um sicher auszuschließen, dass die Plagegeister über den Rollladenkasten bei geöffnetem Fenster in den Innenraum gelangen können, haben die Entwickler einige Modifikationen vorgenommen:

  • Durch ein rückseitig an den Einlauftrichter eingebrachtes Aluminiumprofil wird der Gewebelauf stabilisiert sowie eine Abdichtung zum Blendrahmen ermöglicht.
  • Bei Elementen mit einer Breite von über 140 cm sorgt darüber hinaus ein weiteres Profil auf der Gewebe-Innenseite für eine S-Bewegung, so dass das Gaze immer gespannt ist.
  • Und falls keine Rechtsrollerblende eingesetzt wird, beispielsweise wenn die Montage des Rollladens direkt an der Fassade erfolgt, sorgt eine zusätzliche Spaltabdeckung für den planen Übergang zwischen abdichtendem Profil und Führungsschiene.

Die verbesserte Variante ist serienmäßig ab Werk für die meisten XP-Systeme ab sofort verfügbar, ebenso ist eine Nachrüstung bestehender XP-Systeme möglich.

Das graue, Kunststoff ummantelte Fiberglasgewebe ist licht- und luftdurchlässig sowie witterungsbeständig, was eine lange Lebensdauer erwarten lässt. Es sitzt geschützt im Vorbauelement über dem Rollladenballen und wird zwischen Fenster und Rollladen geführt. Mit Hilfe einer Bedienschnur lässt es sich schließen und mit einer Klick-Klack Bedienung unten links und rechts in den Führungsschienen einrasten. Bei Bedarf - etwa im Winter, zum Betten lüften oder um Blumen zu gießen - wird das ISG wieder entriegelt und mittels einer Federwelle nach oben gezogen. Um zu vermeiden, dass die Bedienschnur bei Wind gegen das Fenster schlägt, kann diese am Endstab zur Seite geschoben und eingeklipst werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)