Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1100 jünger > >>|  

Neues mechatronisches Schließsystem SE von Gretsch-Unitas

(1.7.2008) Das Bedürfnis nach erhöhter Gebäudesicherheit und flexibler Raumnutzung wächst und damit auch das Interesse an elektronischen Schließanlagen. Meist stehen bei der Planung neuer Objekte die Nutzer jedoch noch gar nicht fest und nicht immer müssen alle Türen im Gebäude mit einer elektronischen Lösung ausgestattet werden. Tatsächlich sind letztendlich oft nur einige Zugangspunkte elektronisch abzusichern. Das mechatronische Schließsystem SE der Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas will diese Lücke zwischen mechanischer Schließanlage und verkabelter Zutrittskontrolle schließen, ohne auf die jeweiligen Vorteile verzichten zu müssen. Denn durch die Kombination von mechanischen mit elektronischen Komponenten lassen sich nicht nur flexible und sichere sondern zudem ausgesprochen wirtschaftliche Lösungen realisieren.


Das Schließsystem, bestehend aus ...

  • dem neuen elektronischen Profilzylinder janus SE (Bild oben),
  • dem elektronischen Doppelknauf-Zylinder SE,
  • dem Wandleser SE,
  • einem Programmiergerät zur kontaktlosen Programmierung und
  • der Programmier- und Verwaltungssoftware KeyManager 3.6

.... erlaubt es, die Anforderungen jeder einzelnen Tür punktgenau zu berücksichtigen.

Der neue Elektronikzylinder janus SE

Der neue Elektronikzylinder janus SE zeigt sich in einem neuen Design. Die kleine Bauform erlaubt flexible Einsatzmöglichkeiten, und die Edelstahlabdeckung fügt sich nicht nur optisch in jede Tür ein, sondern soll durch ihre Verarbeitung auch in Vandalismus gefährdeten Bereichen - wie zum Beispiel Schulen - eingesetzt werden können.

Durch die Prüfung der Zutrittsberechtigung sowohl durch den elektronischen Chip als auch durch den mechanischen Schlüssel wird doppelte Sicherheit und damit erhöhter Einbruchschutz erreicht. Zudem eignet sich der neue Elektronikzylinder janus SE für den Einsatz in Fluchttüren (auch in Kombination mit Panikstangen) und ist letztlich in alle janus-Schließanlagen (auch Bestand) zu integrieren - und das laut Gretsch-Unitas kostengünstig.

Doppelknauf-Zylinder SE

Der formschöne Doppelknaufzylinder SE (Bild rechts) eignet sich ideal für den Einsatz an designorientierten Türen wie zum Beispiel Glastüren. Er sei mit allen G.U/BKS-Schließanlagen sowie auch Fremdanlagen kompatibel, einfach nachzurüsten und zu montieren. In puncto Sicherheit und Einbruchschutz soll der Doppelknauf-Zylinder dem Elektronikzylinder janus SE in nichts nachstehen.

Wandleser SE

Tore, Aufzüge, Parkschranken und automatische Türen des Bereichs "barrierefrei" können durch den SE-Wandleser in eine Anlage integriert werden (Bild unten). Die Bedienung erfolgt wie bei den Zylindern über den SE-Transponderschlüssel. Bereits installierte janus SE Serie 53 Schließanlagen können um den Wandleser erweitert werden.

KeyManager 3.6

Wer hat welchen Schlüssel bekommen, wieder zurückgegeben und welcher Schlüssel passt zu welchen Türen? Das Softwareprogramm KeyManager ermöglichte bisher die Kontrolle der Schlüssel von mechanischen Schließanlagen. Die Version 3.6 ermöglicht nun die gemeinsame Verwaltung von mechanischen, mechatronischen und elektronischen Zylindern und Lesern. Zudem können mechanische und elektronische Zutrittsberechtigungen über dieses System angezeigt und gedruckt werden. Die Programmierung aller SE-Produkte erfolgt über diese Software.


Mit dem mechatronischen Schließsystem SE sollten hohe Kosten durch Schlüsselverlust der Vergangenheit angehören: Abhanden gekommene Schlüssel werden deaktiviert und verlieren ihre Gültigkeit. Bei Umnutzungen werden keine neuen Zylinder oder Schlüssel benötigt, da nur eine neue Programmierung erforderlich ist. Zudem können über integrierte Ereignisspeicher alle Vorgänge an einer Tür passwortgeschützt abgerufen werden.

Für die Montage der mechatronischen Zylinder müssen keine Veränderungen an den Türen vorgenommen werden (kein Verkabelungsaufwand), so dass sich der Einbau kostengünstig, einfach und schnell durchführen lässt.

Ein weiterer Vorteil eines solchen kombinierten Systems ist, dass für alle SE-Produkte ein einziges Schließmedium, der Transponderschlüssel, ausreicht. Mit dem Transponderschlüssel sind sowohl die rein mechanischen Zylinder zu schließen als auch die Elektronikzylinder und SE-Wandleser zu bedienen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)