Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1193 jünger > >>|  

Neue Abluft-Wärmepumpe von Nibe nutzt auch die Außenluft

(16.7.2008) Nur wenn die Komponenten eines Wärmepumpen-Systems optimal aufeinander abgestimmt sind, ist es effizient, senkt nachhaltig die Energiekosten des Bauherren und erfüllt die ehrgeizigen Ziele der Politik in Bezug auf die Energie- und CO₂-Einsparungen. Diesen hohen Anforderungen will auch die neue Abluft- bzw. Wärmerückgewinnungs-Wärmepumpe NIBE Fighter 640 zur Heizung und Brauchwasserbereitung gerecht. Sie dient zudem der kontrollierten Wohnungslüftung.

Die neue Abluft-Wärmepumpe Nibe Fighter 640 für die Innenaufstellung in Neu- und Altbauten ist für eine maximale Norm-Heizlast bis 8 kW gemäß DIN EN 12831 ausgelegt. Mit dieser Heizleistung eignet sie sich nicht nur für alle Mehrfamilienhäuser, in denen sie pro Wohneinheit vorgesehen wird, sondern auch für kleinere, gut gedämmte Einfamilienhäuser.

Ein NIBE Fighter 640 kann ganzjährig und umweltschonend den gesamten Energiebedarf der Bewohner für Heizung und Brauchwasser abdecken. Als Hauptwärmequelle nutzt das Komplettgerät vorhandene Abluftwärme der Innenräume - ein Großteil der Wärmeenergie der verbrauchten Raumluft bleibt so erhalten - und bindet durch einen zusätzlichen Anschluss die Außenluft bis zu einer Temperatur von -5°C als Energiequelle ein. Lediglich an sehr kalten Tagen schaltet die integrierte Heizpatrone stufenweise mit bis zu 9 kW automatisch zu. Möglich ist auch die Kombination mit einem zweiten Wärmeerzeuger, z.B. mit einem bestehenden Öl- oder Gas-Kessel. Die neue Abluft-Wärmepumpe eignet sich außerdem zur Kombination mit einer Solarthermie- oder Holzkesselanlage.

Im Vergleich zum Vorgängermodell NIBE Fighter 600 soll der NIBE Fighter 640 deutlich effizienter arbeiten, weil statt einer herkömmlichen Lüftereinheit ein Gleichstromventilator integriert wurde. Die Luft wird über einen Wärmetauscher des Wärmepumpenkreislaufs geleitet, der die zurückgewonnene Wärme auf den Brauchwasserspeicher überträgt. Etwa im zweistündigen Rhythmus wird die Luft im Haus bzw. in der Wohnung dabei komplett getauscht.

Weitere Vorteile will Nibe Fachhandwerkern im Hinblick auf die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme bieten: Die neue Abluft-Wärmepumpe, bestehend aus dem Lüftungsmodul und einem ca. 240 Liter-Doppelmantelspeicher, wird in zwei Verpackungseinheiten geliefert. Der Fighter 640 wird entweder wohnungszentral in Flur, Bad, Küche oder Abstellraum oder dezentral im Keller platziert. Das Lüftungsmodul montiert der Fachmann in der Regel direkt auf dem Doppelmantelspeicher. Mit einem separat erhältlichen 15-teiligen Splittsatz können die beiden Wärmepumpen-Elemente jedoch auch getrennt nebeneinander installiert werden. Vielfach erweist sich dies als geeignete Lösung, beispielsweise wenn die Decken sehr niedrig sind.

Alle wasserseitigen Rohranschlüsse befinden sich an der Geräterückseite.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)