Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1235 jünger > >>|  

WeberHaus und EnOcean gemeinsam im Haus

<!---->(22.7.2008) WeberHaus will zukünftig EnOcean-Funktechnik einsetzen. Das Hausbauunternehmen bietet vier Automationsmodelle an, die nach Bedarf und Wunsch kombiniert werden können. Sie umfassen Applikationen zur Licht- und Heizungssteuerung sowie eine Innensprechanlage mit Sicherheits- und Komfortfunktionen. Klaus-Dieter Schwendemann, Marketingleiter von WeberHaus, begrüßt die Integration der EnOcean-Technik in das WeberHaus-Konzept, insbesondere, da mit der EnOcean-Technik "eine sehr hochwertige Haussteuerung realisiert wird und auf ökologischer Ebene entscheidende Mehrwerte entstehen".

Anspruchsvolle Haussteuerungen im Wohnungsbau wurden bisher hauptsächlich durch drahtgebundene Automationssysteme wie EIB/KNX realisiert - allerdings zu verhältnismäßig hohen Kosten mit entsprechendem Verdrahtungsaufwand. Ein weiterer großer Vorteil der EnOcean Technik ergibt sich aus der breiten Palette interoperabler Produkte auf EnOcean-Basis, da erst dadurch attraktive Haustechnikkonzepte möglich sind. Zudem erzeugen die batterielosen EnOcean-Schalter 100 mal schwächere Hochfrequenzfelder als konventionelle Schalter (Quelle: ECOLOG Institut). Sie verursachen außerdem keinen permanenten Elektrosmog. Auf dem Gebiet niederfrequenter elektromagnetischer Emissionen liefern EnOcean-basierte Produkte gar keinen Beitrag. Aufgrund der Batterielosigkeit entfällt auch der Problemmüll.

Neben den Einsparungen bei der Anschaffung der Haussteuerung kann die EnOcean-Technologie auch dabei helfen, den Energieverbrauch und somit die Betriebskosten pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²a) zu senken und die KfW 40 Norm einzuhalten. Entsprechende Häuser haben einen geringen Energiebedarf und brauchen daher eine feinfühlige Regelungstechnik. Durch die stetige Raumtemperaturmessung und -regelung lässt sich die Wärmezuführung dem aktuellen Bedarf genau anpassen, damit nur so viel Wärmeenergie wie nötig produziert wird. Diese Energieeffizienz realisiert WeberHaus mit EnOcean durch eine individuelle Zonenregulierung. Durch die Möglichkeit der Szenenprogrammierung und durch Zentralfunktionen ist das System dabei auch besonders komfortabel.

Die vier EnOcean-Automationsmodelle von WeberHaus sind ...

  • die Fußbodenheizungs-Einzelraum- und Zentralregelung,
  • die Fenster-Offen-Überwachung,
  • die Tür-Sprechstelle mit Anzeige- und Überwachungseinheit sowie
  • das Automationsmodell Elektro-Systemtechnik.

Die Fußbodenheizungs-Regelungstechnik besteht aus Raumtemperaturfühlern, an denen die gewünschte Raumtemperatur auch eingestellt wird. Der individuell positionierbare Thermostat prüft zyklisch die Temperatur, sendet den Stellbefehl über das EnOcean-System an den Empfänger am Heizkreisverteiler und steuert so die Ventile. Der Betrieb über Solarzellen ist wartungsfrei (der Energiespeicher reicht für 60 Stunden). Weiterhin passt die Heizungsregelung die Leistung der Raumheizung in Kombination mit der Fenster-Offen-Überwachung bei geöffnetem Fenster an. Die Fenster-Offen-Überwachung besteht aus Fenstergriffen mit integriertem Sendemodul, die bei Öffnung und Schließung ein Signal an die Überwachungseinheit senden. So werden bei Verlassen des Hauses oder bei schlechter Witterung offen stehende Fenster erkannt. Das Automationsmodell Türsprechstelle mit integrierter Anzeige- und Überwachungseinheit visualisiert die Stati der Fenster-Offen-Funktion durch LED-Anzeigeelemente und beinhaltet Zentralfunktionen wie die Umstellung auf den Heizungs-Absenkbetrieb.

Mit dem Automationsmodell Elektro-Systemtechnik lassen sich auf Wunsch sämtliche Anlagen im Haus, wie etwa Heizungsanlage, Jalousien, elektrische Rollläden oder Funktionen eines Sicherheitssystems, steuern und überwachen. Weitere Bedienelemente, Handsender und zusätzliche Schalter sind einzeln erhältlich. Dabei erfolgt jegliches Nachrüsten ohne das Verlegen zusätzlicher Kabel. Da in den Wänden keine Kabel verlaufen, bleibt auch die Raumaufteilung völlig flexibel.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)