Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1286 jünger > >>|  

Wartungsfreie Torkonstruktion für Sammelgaragen

(29.7.2008) Insgesamt 41,3 Mio. Pkw waren nach Zählung des Kraftfahrt-Bundesamtes im Januar 2008 zugelassen. Immer mehr davon müssen in den Städten Platz finden. Die Lösung: Sammelgaragen. Deren Einfahrtstore müssen, besonders in Wohnhäusern, nicht nur leise und sicher sein - sondern auch ausgesprochen zuverlässig. Zudem sollten sie sich harmonisch in die Architektur einfügen. Das neue Sammelgaragentor ET 500 von Hörmann stellt sich diesen vielfältigen Anforderungen.

Da täglich zahlreiche Pkw das Tor einer Sammelgarage passieren, stand bei der Produktentwicklung die dauerhafte Zuverlässigkeit im Focus der Ingenieure. Die robuste Torkonstruktion des ET 500 ist für mehr als eine Viertelmillionen Zyklen ausgelegt. Durch eine verschleißfreie Gegengewichtstechnik (Bild rechts) soll sie darüber hinaus praktisch wartungsfrei sein. Das vermeidet nicht nur Defekte und damit unangenehme Staus vor dem Tor. Es spart auch Wartungskosten.

Für eine ruhige und sichere Nachbarschaft

Das ET 500 läuft sehr leise, verspricht Hörmann. Anwohner und Bewohner eines Hauses mit Sammel- und Tiefgarage müssen - speziell zu Stoßzeiten - weitaus weniger Lärmbelästigung hinnehmen als üblich. Die Seilzüge gibt es außerdem doppelt, so dass auch ein Abstürzen des Torflügels praktisch ausgeschlossen ist. Durch ausreichend Platz zwischen Torflügel und Baukörper können Finger zudem nicht eingeklemmt werden.

Vielfältige Gestaltung

In der Grundausführung ist das Tor mit einem Lochblech mit 45 Prozent Lüftungsquerschnitt ausgestattet. Damit ist die in den Bauordnungen der Länder geforderte ausreichende Belüftung sichergestellt. Es können allerdings auch Lamellen gewählt werden, so dass es ansichtsgleich zu Sectionaltoren ist.

Das Sammelgaragentor lässt sich auch frei an eine bestehende Fassadenoptik anpassen. Es wird dazu ohne Füllung geliefert und kann beispielsweise bauseitig mit zahlreichen Füllungsvarianten versehen werden

Obwohl das ET 500 ein Schwingtor ist, schwenkt es mit 20 Zentimetern nur wenig aus. Damit ist es auch bei engen Platzverhältnissen einsetzbar.

Zwei Antriebe für zahlreiche Garagentypen

Angetrieben wird das neue Tor in Garagen mit weniger als 50 Stellplätzen vom Garagentorantrieb SupraMatic H. Durch seine Sanft-Anlauf- und Sanft-Stopp-Funktion läuft das Tor damit besonders leise - womit es sich für Hotels, Gebäude mit Mietwohnungen oder Büros eignet. Kommen mehr als 50 Pkw in der Garage unter, wird der Kettenantrieb ITO 400 empfohlen. Beide Antriebe können mit zahlreichen Steuerungen kombiniert werden, um etwa Ampeln anzusteuern.

Eintritt statt Einfahrt

Möchte ein Fußgänger das Tor passieren, ohne es zu öffnen, kann es als letzte i-Tüpfelchen um eine Tür im Tor - eine Schlupftür - erweitert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)