Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1417 jünger > >>|  

Jubiläum: ThyssenKrupp-Sandwichelemente mit nichtbrennbarem Rockwool Kern

(19.8.2008) Sandwichelemente sind aus dem modernen Industriebau nicht mehr wegzudenken. Mit ihnen kann eine ästhetisch anspruchsvolle wie technisch leistungsfähige Industriearchitektur verwirklicht werden. Seit zehn Jahren setzt die ThyssenKrupp Bausysteme GmbH bei der Herstellung diverser Elemente auf eine Steinwolledämmung der Deutschen Rockwool. Auch bei der Konstruktion der "Hoesch Matrix" kam der bewährte Dämmkern aus Steinwolle zum Einsatz: Dieser ist schubfest mit den Stahldeckschalen verbunden.


Sowohl die EnEV als auch die Industriebaurichtlinie stellen immense Anforderungen an den modernen Industriebau, insbesondere in Sachen Brand- und Wärmeschutz - Anforderungen, die fassadenseitig zuverlässig mit Sandwichelementen erfüllt werden können. Als erster europäischer Produzent erhielt die ThyssenKrupp Bausysteme GmbH für ihre "Hoesch isorock"-Elemente die Baustoffklassifikation A2-s1, d0 gemäß DIN EN 13501-1. Sie sind vom DIBt in Berlin als "nichtbrennbar" zugelassen worden (siehe z.B. auch Beitrag "Nicht brennbares Dachelement von ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme" vom 7.7.2005). Gleiches gilt für die neuen "Hoesch Matrix"-Elemente, die sich mit ihren glatten Oberflächen und einer klaren und prägnanten Linienführung vor allem für den hochwertigen Objektbau empfehlen (siehe "Hoesch Matrix - Designqualität für Fassaden aus Stahl" vom 26.1.2007).

Ein Herz aus Steinwolle

Die neuen Elemente sind in verschiedenen Stärken (80 bis 200 mm) lieferbar und verfügen über gute Wärme- und Schallschutzwerte. So liegt etwa der U-Wert bei einer Elementdicke von 180 mm bei 0,23 W/m²K. Die Paneele sind extrem belastbar und erfüllen dadurch sowohl lastabtragende als auch wärmedämmende Funktionen. Durch ihre verdeckte Befestigung und die ebenen Oberflächen gleicht das Erscheinungsbild einer exklusiven Vorhangfassade. Spezielle Form- und Kantteile etwa für die Anschlüsse an der Attika können objektspezifisch maßgeschneidert werden:


Seit zehn Jahren bewährte Partnerschaft

Seit 1998 liefert die Deutsche Rockwool Steinwolle-Kernmaterial für Stahl-Sandwichelemente wie das Hoesch isorock-Paneel. Alle bis heute realisierten Systeme der beiden Partner bieten laut Rockwool ein hohes Maß an bauaufsichtlich geprüfter Sicherheit und ermöglichen die effektive und einfache Errichtung von Brandschutzkonstruktionen in F30- bis F120-Qualität. Steinwolle-Kernmaterial in Sandwichelementen sorge darüber hinaus für eine hohe Wärme- und gute Schalldämmleistung der Fassade sowie exakte Oberflächen. Darüber hinaus verfüge der Steinwollekern über diverse, auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmte mechanische Eigenschaften wie z.B. Abreißfestigkeiten von 80-110 kPa.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)