Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1490 jünger > >>|  

Neuer Goborotator für die Architekturbeleuchtung

(29.8.2008) Der neu entwickelte Emanon Goborotator von ERCO ist weltweit der erste Goborotator mit digitaler Steuerung nach DALI-Standard. Dynamische Projektionseffekte, wie sie aus Bühnenshows und Veranstaltungen bekannt sind, lassen sich damit nahtlos in die Architekturbeleuchtung integrieren.

Der Emanon Goborotator kann zwei Metall- oder Glasgobos, aber auch Farbfilter oder Strukturgläser aufnehmen. Die Überlagerung zweier unabhängig voneinander mit unterschiedlicher Geschwindigkeit rotierender Gobo-Motive erzeugt vielfältige Lichteffekte: Von langsam bewegten, subtil atmosphärischen Wirkungen über präzise Abbildungen - beispielsweise von Firmenlogos - bis zu stimulierenden, hoch dynamischen Blickfängen. Der Goborotator ist somit ein effizientes, vielseitiges Werkzeug, um kreative Lichtkonzepte in Restaurants, Cafés, Bistros, Verkaufs- und Präsentationsräumen umzusetzen. Das Design von Ives Béhar mit der charakteristischen Oberflächenstruktur des Gehäuses kennzeichnet den Goborotator als Mitglied der umfangreichen Strahlerfamilie Emanon, die ERCO auf der Light + Building 2008 in Frankfurt präsentierte.

Bei Anschluss an eine DALI Stromschiene wird der Goborotator dank seines codierten Betriebsgeräts automatisch vom Lichtsteuersystem ERCO Light System DALI erkannt und bietet so richtige Plug-and-Play-Funktionalität. Die im Light System DALI integrierte Software Light Studio stellt daraufhin ein intuitiv nutzbares Bedienelement bereit, mit dem die Leuchte komfortabel gesteuert werden kann (Bild unten). Das Dimmen bzw. Schalten der Lichtquelle via DALI vervielfältigt die szenografischen Möglichkeiten des Goborotators. Alternativ zur DALI-Steuerung lassen sich zwölf vordefinierte Programme für Drehrichtung und -geschwindigkeit der Gobos auch mit einem Drehschalter direkt am Gehäuse abrufen:


Die Software Light Studio stellt ein Werkzeug bereit, um über DALI alle Funktionen des Goborotators zu steuern.

Für den Emanon Goborotator stehen zwei Projektionsoptiken mit unterschiedlicher Abstrahlcharakteristik zur Verfügung:

  • breit strahlend für weich zeichnende sowie
  • eng strahlend für randscharfe Projektionen.

Als Leuchtmittel können Niedervolt-Halogenlampen oder Halogen-Metalldampflampen eingesetzt werden.


Die Gobos können mit wenigen Handgriffen ohne Werkzeug ausgetauscht werden. ERCO bietet eine Auswahl von Gobos, Strukturgläsern mit abstrakten Strukturen und Farbfiltern an. Zubehöranbieter führen darüber hinaus eine große Vielfalt weiterer passender Gobos in ihrem Angebot. Zwei elastisch gelagerte, separat ansteuerbare Schrittmotoren und geräuscharme Zahnriemenantriebe drehen die Gobos mit einer Geschwindigkeit von vier Sekunden bis sechs Minuten pro Umdrehung. Zusammen mit der lüfterlosen, thermisch optimierten Konstruktion sorgen sie für einen leisen, wartungsarmen Betrieb und qualifizieren den Goborotator für den alltäglichen Dauereinsatz in der Architekturbeleuchtung und im Retailbereich. Somit stellt der neue Emanon Goborotator für ERCO einen weiteren Schritt dar, um unter der einheitlichen Oberfläche des Steuersystems Light System DALI sowohl alltägliche Architekturbeleuchtung als auch szenografische Lichteffekte intelligent zu vernetzen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)