Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1572 jünger > >>|  

Erste Panasonic Lüftungseinheiten mit Wärme-/Feuchterückgewinnung

(17.9.2008) Mit der neuen FY-Serie stellt Panasonic seine ersten Lüftungseinheiten mit Wärme- und Feuchterückgewinnung vor. Büro- und Gewerbeneubauten, Modernisierungsobjekte, aber auch Bauvorhaben von Niedrigenergie- und Passivhäusern sollen von der kontrollierten Raumlüftung durch die Panasonic Neuheiten profitieren können. Sie versorgen Räume mit sauberer Frischluft, können Komfort sowie Wohlbefinden steigern und ein Energieeinsparpotenzial von bis zu 20 Prozent erreichen. Panasonic bietet seine neuen Lüftungseinheiten in fünf Baugrößen mit Luftmengen von 250 bis 1.000 m³/Stunde an.


Verbrauchte und zu trockene Luft - ob im Arbeitsumfeld oder im Privaten - lässt uns ermüden, stört die Konzentrationsfähigkeit, belastet die Schleimhäute u.v.m. Die nötige Frischluftzufuhr lässt sich - bedingt durch äußere Umstände oder bestimmte Gebäudekonzepte - jedoch nicht immer durch einfaches Fensteröffnen bewerkstelligen.

Die Lüftungseinheiten mit Wärme- und Feuchterückgewinnung können eine Antwort sein, um Räume wirtschaftlich und verlässlich in den Genuss bester Raumluftqualität zu bringen. Panasonics Angebote gewinnen beispielsweise während des Lüftungsvorgangs bis zu 77 Prozent der Wärme und 74 Prozent der Feuchte aus der Abluft zurück und führen diese der Frischluft zu. Durch diesen Transfer sinkt der Energieaufwand deutlich, um die Zuluft zu erwärmen. Auch für die nötige Raumluftfeuchte ist auf diesem Weg gesorgt. Mit herkömmlichen Wärmetauschern war dieser Feuchtetransfer bisher nicht möglich.

In den Panasonic Lüftungseinheiten kommen hierfür Gegenstromwärmetauscher zum Einsatz, die als besonders effizient gelten. Die beiden Luftströme für Ab- und Zuluft werden mit entgegen gesetzter Strömungsrichtung parallel geführt und sollen für einen optimalen Wärme- und Feuchteaustausch sorgen. Bei gleichzeitigem Einsatz einer Klimaanlage könne der Energieaufwand um bis zu 20 Prozent reduziert werden.

Die Panasonic Lüftungseinheiten arbeiten bei Bedarf auch mit freier Kühlung. Vor allem in der Übergangszeit lässt sich die kühlere Außenluft dann direkt zur Kühlung von Räumlichkeiten nutzen. Eine Lüftungsanlage ist insofern eine sinnvolle Erweiterung zum Klimasystem. Sollen Frischluftzufuhr und Gebäudetemperierung kombiniert werden, ist eine Anbindung der neuen Panasonic Lüftungseinheiten an FS-Kanal- und Kassettenklimasysteme möglich.

In den Panasonic Lüftungseinheiten kommen serienmäßig Filter der Klasse G3 zum Einsatz, die Bakterien, Pollen und Schadstoffen Hausverbot erteilen. Optional kann die FY-Serie für den Einsatz in Gastronomie, Medizin oder Gewerbebetrieben wie Lackierereien auch mit Feinstaubfiltern der Klasse F5 ausgestattet werden. Sämtliche Modelle versprechen zudem, äußerst geräuscharm zu sein. So wurde etwa bei dem Modell mit 250 m³ Luftmenge auf niedriger Leistungsstufe ein Schalldruckpegel von lediglich 22 dB (A) gemessen.

Durch ihre kompakten Abmessungen und Bauhöhen - die Modelle bis 500 m³/Stunde Luftmenge sind nur 270 mm hoch, die Modelle mit Luftmengen bis 1.000 m³/Stunde 388 mm - eignen sich die Lüftungseinheiten gut für den Einbau in Zwischendecken. Eine Spannungsversorgung mit 230 V spricht darüber hinaus für die Installationsfreundlichkeit der Neuheiten.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)