Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1578 jünger > >>|  

Zweigriffarmaturen in zwei neuen Linien von Grohe

(18.9.2008) Sie sind die Klassiker der Sanitärwelt: Zweigriffarmaturen. Diesen Herbst bringt Grohe gleich zwei neue Linien auf den Markt:

  • Costa, Grohes unangefochtene Nummer eins im Objektgeschäft, und
  • Avina als "ein frisches Designstatement für zeitgemäße, ästhetische Bäder".

Costa zählt zu den Produkten, die offensichtlich irgendwie nie so richtig aus der Mode kommen. Jetzt kommt Costa aber in einem modernisierten Design mit bewährter Technik erstmals in zwei Varianten auf den Markt. Sie sind Teil einer Produktinitiative, mit der Grohe im wichtigen Segment der Zweigriffarmaturen neue Impulse setzen möchte:


Costa - ein Klassiker im Objektgeschäft (Bild oben)

Bei Projektentscheidern ist Costa aus Grohe-Sicht bereits seit den 70er Jahren die unangefochtene Nummer eins. Die beiden neuen Linien wollen nun auch überzeugen durch ...

  • ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis,
  • geringe Wartungskosten,
  • Langlebigkeit und
  • ein ästhetisches Design.

Das neue, schlanke Produktportfolio gliedert sich in das robuste Modell Costa L und die technisch erweiterte Costa S. Die Chromoberflächen beider Armaturen sind dank Grohe StarLight-Technologie widerstandsfähig gegen Kratzer und sollen dauerhaft in brillantem Glanz strahlen. Beide Varianten zeichnen sich durch den hohen, weich gebogenen Auslauf sowie die massiven, verschraubbaren Metallgriffe aus. Diese lassen sich nicht von der Armatur abziehen und sind so sicher vor Vandalismus geschützt. Das Design der Griffe variiert je nach Linie.

  • Costa L verspricht Lebensdauer, erstklassige Materialien und beste Verarbeitung. Ihre ergonomisch geformten Griffe verhindern dank Wärmeisolation eine unangenehme Erhitzung.
  • Im Innern der Costa S sind zudem die Keramikscheiben mit Grohe-Carbodur beschichtet, was eine Wartung überflüssig machen soll. Die spiegelglatten Oberflächen der Scheiben lassen dauerhaft eine geschmeidige Leichtgängigkeit der Griffe erwarten.

Avina - eine neue Armaturenlinie von Grohe (Bild unten)

Mit einem organischen Design, den horizontal angeordneten Griffen und dem sehr präsenten, geschwungenen Auslauf stellt Avina eine Ergänzung des bestehenden Segmentes dar. Die Griffe der Avina Armaturen sind übrigens als eine moderne Interpretation des typischen, dreigeteilten Grohe Griffs zu verstehen, der sich bei Linien wie Atrio und Allure findet.


Die wärmeisolierten Metallgriffe der Avina versprechen Sicherheit bei der Bedienung. Auch hier sollen die mit Grohe-Carbodur beschichteten Keramikscheiben für eine ganz leichte, weiche Beweglichkeit der Griffe sorgen, und Grohe-StarLight die Armaturen dauerhaft glänzen lassen.

Das Costa- wie auch das Avina-Sortiment umfasst jeweils Armaturen für jede Zapfstelle - sowohl für Waschtisch, Wanne, Dusche und Bidet als auch für die Küchenspüle.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)