Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1670 jünger > >>|  

ausgezeichnet: Sicherheits- und Alarmzaun mit Wärmepumpenanschluss

(9.10.2008; Security-Bericht)Ein Sicherheits- und Alarmzaun, der zudem der Energiegewinnung dienen kann: Mit dieser Idee verbindet das Sicherheitstechnologie-Unternehmen Haverkamp Detektionstechnik mit Umwelttechnik. Der Alarm-Energiezaun SolarGARD wurde nun im Rahmen der Security 2008 vorgestellt - und hat beim Security Innovation Award den Sonderpreis in der Kategorie "Sicherheit & Umwelt" gewonnen.


Die Funktionsweise als Alarmzaun: Der mäanderförmige Zaun besteht aus einem druckdichten Rohrsystem, das von Wasser oder Sole durchflossen wird. Dieses Rohrsystem mit einem Durchmesser von 18 Millimetern wird permanent von Druck- und Strömungssensoren überwacht. Diese wiederum geben eine Alarmmeldung nur dann ab, wenn sich die Strömung der Flüssigkeit in den Rohren verändert oder der Druck abfällt - beispielsweise wenn der Zaun durchtrennt wird. "Ein extrem robustes Peripheriedetektionssystem, weil es mechanisch wie ein konventioneller Zaun belastet werden kann", betont Bernhard Haverkamp, Mitglied der Geschäftsleitung und Chefentwickler von Haverkamp.

Die zusätzliche Funktionsweise als Energiezaun: Gefüllt mit frostsicherer Flüssigkeit nimmt das geschlossene und druckdichte Rohrsystem wertvolle Energie sowohl aus der Umgebungsluft als auch Wärme durch die Sonneneinstrahlung auf und kann diese an den Verdampfer einer Wärmepumpe abgeben. Die gewonnene Wärme kann zur Warmwasserversorgung oder zu Heizungszwecken genutzt werden. "SolarGARD kann ganz variabel entweder als Detektionssystem, oder zur Gewinnung von Wärmeenergie genutzt werden. Beides gleichzeitig geht natürlich auch", so Bernhard Haverkamp. "In jedem Fall handelt es sich um einen mechanisch überaus hochwertiger Zaun."

Zusätzlich kann der Alarm-Energiezauns SolarGARD durch Standardkomponenten aus der Heizungs-, Klima-, Detektions- und Zaunbautechnik ergänzt werden. Möglicher Unterkriechschutz und/oder eine Untergrabdetektion werden hergestellt, indem entweder spezielle rohrdurchzogene Betonelemente unter dem Zaun ins Erdreich eingelassen werden oder das mäanderartige Rohrsystem des Zauns im Erdreich verankert wird. Diese Anordnung soll sogar die Energieeffizienz von SolarGard erhöhen, weil ein zusätzlicher Energiespeicherraum geschaffen wird.

Überkletterdetektion kann zudem durch Radarsensoren, die auch separat als Detektionssystem RadarGARD von Haverkamp eingesetzt werden können, erfolgen. Innerhalb des RadarGARD-Erfassungsbereiches können Alarmzonen definiert werden, in denen Alarmobjekte mit Position, Geschwindigkeit und Richtung unabhängig von Witterungseinflüssen vermessen und angezeigt werden.

Die Rohrsysteme des SolarGARD können aus Aluminium, Edelstahl oder Kupfer gefertigt werden und eröffnen vielfältige farbliche Gestaltungsmöglichkeiten. Und: Das Einsatzgebiet von SolarGARD soll nicht auf die Peripherie begrenzt sein. Die Rohrstruktur kann auch in Wände, Decken oder Böden integriert werden und als Durchbruchdetektionssystem arbeiten.

Sonderpreis "Sicherheit & Umwelt"

Über 70 Unternehmen haben sich um den ersten Security Innovation Award beworben. Eine achtköpfige herstellerunabhängige Expertenjury prüfte die Bewerbungen auf Innovationsgehalt, Anwendernutzen, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit.


Bernhard Haverkamp (links) mit dem "Security Innovation Award". Den Preis überreichte ihm Klaus Reich, Direktor Messen und Ausstellungen der Messe Essen GmbH.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Security 2008 am 6. Oktober 2008 wurden der Security Innovation Award in Gold, Silber und Bronze in der Kategorie "Technik & Produkte" sowie drei Sonderpreise verliehen. In der Kategorie "Sicherheit & Umwelt" hat Haverkamp den Sonderpreis für den SolarGARD erhalten - siehe auch Beitrag "Security Innovation Award erstmals verliehen" vom 8.10.2008.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)