Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1707 jünger > >>|  

Vorhang auf für die Chillventa 2008

Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der NürnbergMesse GmbH(16.10.2008; Chillventa-Bericht) Gleich im ersten Anlauf beeindruckt die Chillventa Nürnberg nicht nur mit ihrem umfassenden Angebot für Kälte, Raumluft und Wärmepumpen, sondern auch durch Zahlen: Auf über 32.000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche präsentieren rund 800 Aussteller aus 43 Ländern ihr Angebot. Die NürnbergMesse als Veranstalterin rechnet mit mehr als 30.000 Fachbesuchern aus aller Welt. "Als hochspezialisierte Fachmesse für Kälte-, Raumluft- und Wärmepumpentechnik schafft die Chillventa vom 15. bis 17. Oktober eine Branchenplattform für alle Beteiligten des Kältekreislaufs", so Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der NürnbergMesse GmbH (Bild rechts), auf der Chillventa-Eröffnungspressekonferenz am Vortag der Messe, am 14.10.2008. "Ich denke, wir können stolz darauf sein, dass es uns, gemeinsam mit der Industrie, dem Großhandel und den wichtigsten Verbänden aus Handwerk, Wirtschaft, Forschung und Weiterbildung auf Anhieb gelungen ist, eine Messe mit Weltgeltung auf die Beine zu stellen."

Ob zur Lagerung verderblicher Waren, zur Kühlung von Rechenzentren und Räumen, zur Benutzung von Lüftungs- und Klimaanlagen oder zur Erzeugung von Heiz- und Warmwasser - die Produkte und Dienstleistungen der Kälte- und Klima-Branche sind nahezu in allen Lebensbereichen zu finden.


Eine unterhaltsame Messe - selbst bei der Eröffnungsveranstaltung

Rund 125 Millionen Kälteanlagen aus Privathaushalten und Industrie kommen allein in Deutschland zum Einsatz. Hinzu kommen Hunderttausende von Raumklimageräten zur Klimatisierung von Räumen, größere Klima- und Lüftungsanlagen, Heizwärmepumpen, Wasserkühlanlagen zur Erzeugung von Kaltwasser sowie Ventilatorkonvektoren und Deckenkühlflächen. Der Umsatz der Branche steigt kontinuierlich - genau wie der Bedarf.

Angebot erstreckt sich über den gesamten Kältekreislauf

Kälte allerorten zum Begreifen - beispielsweise auf dem Stand von Daikin Refrigeration (Bild rechts). Entsprechend dem Kältekreislauf deckt die Chillventa Nürnberg die Angebotspalette der Kälte- und Klima-Branche ab. "Man kann sicher ohne Übertreibung sagen, dass das 'Who is Who' der internationalen Kälte- und Klimabranche in Nürnberg dabei ist", so Gabriele Hannwacker, Projektleiterin der Chillventa. "Bei den Kernsegmenten Kompressoren, Klimageräte und Wärmetauscher sind nahezu alle Marktanbieter präsent." International geht es bei den Länderpavillons zu: Aussteller aus Großbritannien, USA, Spanien, der Türkei und China präsentieren auf den jeweiligen Gemeinschaftsständen ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen.

Die deutschen Newcomer der Kälte- und Klimabranche trifft der Fachbesucher während der drei Veranstaltungstage ebenfalls an einem Gemeinschaftsstand. Dieser geschlossene Auftritt soll aufstrebenden, jungen und innovativen Unternehmen den Eintritt in den Markt erleichtern. Unterstützt wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft (AUMA) e.V.

Erste Plattform für Wärmepumpenindustrie

Ein Schwerpunkt des Angebotsspektrums der Chillventa sind die Anbieter und die Veranstaltungen rund um die industrielle und gewerbliche Wärmepumpe: Die NürnbergMesse und der BWP, Bundesverband Wärmepumpe e.V., haben der Wärmepumpenindustrie mit dem "Industrial Heat Pump Village" erstmals eine adäquate Plattform geschaffen.


Auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche von 400 Quadratmetern präsentieren Aussteller, Fachverbände und Organisationen ihre Produkte und Verbandsziele den für sie wichtigen Zielgruppen. Das Fachforum im Village bietet an allen drei Messetagen Vorträge von namhaften Referenten. Bereits am Vortag der Fachmesse, dem 14. Oktober, fand das zweite Internationale Wärmepumpen-Symposium unter der Federführung des Deutschen Kälte- und Klimatechnischen Vereins e.V. (DKV) statt.

Energieeffizienz und -einsparpotenziale entdecken

Die Chillventa will Marken setzen - und das nicht nur bei den Fachbesucher- und Ausstellerzahlen, sondern auch bei der Wahl ihres Fokus. Das Thema "Energieeffizienz und -einsparungen" bildet den Schwerpunkt der ersten Chillventa. Der Hintergrund: Rund 14 Prozent der insgesamt in Deutschland verbrauchten Elektroenergie entfallen auf Kälte- und Klimatechnik, in absoluten Zahlen sind das 66 Milliarden Kilowattstunden.

Eines der Ziele der Chillventa ist es, das Klima- und Umweltbewusstsein von Anlagenbauern, -betreibern und -planern zu schärfen und so einen Beitrag zur CO₂-Reduzierung zu leisten. Die Kälte-Klima-Branche hat die Herausforderung erkannt. Mit entsprechenden Technologien und Kooperationsmöglichkeiten zwischen Anlagenbauern und ihren Betreibern realisiert sie Einsparpotenziale. Die Chillventa bietet den Entwicklern dieser Technologien eine ideale Plattform zur Vermarktung, denn die Fachbesucher finden geballte Informationen rund um das Thema an einem Ort, so auch im messebegleitenden Rahmenprogramm:

Bereits am Vortag fand das renommierte ASERCOM + EPEE Symposium statt. Es beschäftigte sich mit neuen EU-Richtlinien und Verordnungen, die für verbesserte Energieeffizienz und Umweltschutz in Kraft gesetzt wurden. Mit den Gesetzgebungsmaßnahmen sollen ein verbesserter Umweltschutz und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen erreicht werden.

Ebenfalls am Vortag der Messe lockte die Sonderveranstaltung des Instituts für Luft- und Kältetechnik (ILK Dresden) mit dem Thema "Absorptionskälte und Solares Kühlen - Energieeffiziente Kälteversorgung" interessierte Teilnehmer in das Messezentrum Nürnberg.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)