Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1732 jünger > >>|  

Hingucker: (Sanitär-)Trennwände mit individuell gestalteten Oberflächen

(20.10.2008) Der Wunsch nach einer individuellen, sich an den Bedürfnissen orientierenden Einrichtung wird von immer mehr Menschen ganz groß geschrieben. Dazu gehören nicht nur Interieur und Möbel, sondern auch Trennwände, die nach den jeweiligen Einrichtungsvorgaben und Komfortansprüchen individuell gestaltet und gefertigt werden können.

Auch die Schäfer Trennwandsysteme aus Horhausen/Westerwald hat sich auf diese Thematik eingestellt. Das Unternehmen stellt Kabinenanlagen, Garderobenschränke und -anlagen, Waschtischanlagen, Nassraumtüren und Kindergartenanlagen her.

Im Produktsegment Kabinengestaltungen bietet Schäfer für Objekt-, Freizeit- und Industriegebäude hochwertige raumhohe Kabinenanlagen mit frei gestaltbaren Oberflächen an. Mit diesem designorientierten Kollektionsausbau reagiert der Hersteller auf die sich eingangs beschriebenen, sich veränderten Ansprüche für Objekt- und Inneneinrichtungen. Den weit verbreiteten Wunsch nach mehr Privatsphäre und Behaglichkeit im Sanitärbereich beispielsweise interpretiert das Unternehmen mit seinen individuellen Trennwandgestaltungen im Großformat.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Zu den Highlights in 2008 gehört unter anderem eine großflächige Wandgestaltung im Radisson SAS Hotel in Frankfurt/Main - das Hotel für dessen Gestaltung sich die drei Designer John Seifert (London), Matteo Thun (Mailand) und Adam Tihany (New York) verantwortlich zeichnen. Hier sind die Kabinenanlagen im Sanitärbereich raumhoch mit Siebdrucken schwarz auf weiß über mehrere Elemente hinweg kaschiert. Den Damen bietet sich unübersehbar beim Betreten des Sanitärraumes ein gut gebauter, starker Männerrücken auf den Kabinenwänden und die Herren schmunzeln über die leicht schwingende Damen-Silhouette, die sich über die gesamte Kabinenwandbreite und der Rückwand des Sanitärbereiches erstreckt. Die graphische Gestaltung wurde dabei in enger Abstimmung mit den Designern des renommierten Büros 3deluxe aus Wiesbaden erarbeitet.


Die Schäfer-Trennwandsysteme sind Leichtbauelemente in hoher Qualität. Im Frankfurter Radission wurde der Kabinentyp EF 3 montiert. Hierbei handelt es sich um Maßanfertigungen, bei denen jedes Detail den eigenen Wünschen des Kunden entspricht. Es handelt sich dabei um ein insgesamt 36 mm dickes Sandwichelement mit einem Kern aus geschäumtem Polyurethan. Die Deckschichten bestehen aus 3 mm starken HPL-Platten. Der umlaufende Aluminiumrahmen soll für gute Stabilität bei sehr niedrigem Gewicht sorgen, so dass die raumhohen Wandelemente (2.60 hoch) sich weder verbiegen, noch verziehen können.

Das EF-3-Element seien FCKW-frei, wasserbeständig, fäulnissicher, kratz-, bruch- und stoßfest - so der Hersteller. Ebenso individuell wie die Oberflächengestaltung ist die Ausstattung mit Beschlägen, die wahlweise standardmäßig oder nach Kundenwunsch erfolgen kann. Motiv und Oberfläche, Farbe, Größe und Hintergrund werden bereits bei der Herstellung des HPL-Elements bestimmt, so dass der Kunde seine individuellen Wünsche perfekt umsetzen kann. Nur die eigene Phantasie grenzt dabei die Gestaltungsfreiheit ein. Die Oberfläche wird werksseitig mit einem schützenden Finish versehen. Es macht sie reinigungs-freundlich und unempfindlich.

Bei den Schäfer Trennwandsystemen kommen ganz unterschiedlicher Materialien zur Anwendung, wie z.B. Holz- und Kunststoffwerkstoffe aber auch emailliertes Sicherheitsglas. Eine interessante Alternative zu der Gestaltung einzelner Module in der Standardgröße bietet Schäfer mit der Großflächengestaltung über mehrere Elemente (bis 10 m Länge und 2,80 m Höhe) hinweg. Dabei garantiert das Unternehmen saubere Übergänge und eine hochpräzise Montage.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)