Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1758 jünger > >>|  

Mauerwerksbau kündigt DGNB-Mitgliedschaft

<!---->(26.10.2008) Das Mitte 2008 vorgestellte "Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen" wird sein Ziel verfehlen und nachhaltiges Bauen bei Anwendung auf Wohnungs- und Bestandsbauten nicht fördern, sondern verhindern ... prophezeit die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau e.V. (DGfM). Da die Kriterien des Gütesiegels für eine positive Bewertung der Nachhaltigkeit deutlich über dem gängigen Stand der Technik liegen, würden die Baukosten drastisch erhöht. Kostentreiber wäre zum einen die von den Bauherren zu bezahlende Zertifizierung für das Gütesiegel. Zum anderen lägen die Anforderungen nochmals deutlich über den schon jetzt hohen deutschen Planungs- und Ausführungsstandards, was in der Umsetzung zu einem spürbaren Anstieg der Baukosten führen müsse. In der dramatischen Lage des Wohnungsbaus mit dem niedrigsten Stand an Neubauten seit 1949 wären die Konsequenzen für den Wohnungsbau und die Bau- und Wohnungswirtschaft verheerend. Für Bestandsbauten bestehe zudem die Gefahr, dass die Anwendung des Gütesiegels in seiner jetzigen Form zur deutlichen Abwertung der Gebäudesubstanz führe.

Als Konsequenz aus dieser drohenden Fehlentwicklung kündigt die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau e.V. (DGfM) ihre erst viermonatige Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) und will so ein Zeichen setzen. "Die Bau- und Wohnungswirtschaft will nachhaltiges Bauen, dieses Gütesiegel lehnen wir aber ab. Dieses Bewertungssystem geht völlig an der Realität vorbei und verfehlt sein Ziel", sagt Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der DGfM. "Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen verhindert durch zu hohe und komplexe Kriterien und Standards Wohnungsneubauten und damit auch nachhaltiges Bauen. Wir sind aber bereit, uns konstruktiv an einer offenen Diskussion über ein solches Gütesiegel zu beteiligen."

Die DGNB hat das "Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen" gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) entwickelt. Das BMVBS hatte die Anwendung des Gütesiegels ursprünglich auf den Neubau öffentlicher Büro- und Verwaltungsbauten begrenzt. Nach Ankündigung der DGNB soll dieses Gütesiegel ab 2009 nun aber die Nachhaltigkeit aller Gebäudetypen einschließlich Wohn- und Bestandsbauten bewerten.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)