Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1875 jünger > >>|  

Teckentrup setzt zur BAU auf Design, Sicherheit, Komfort

(13.11.2008) Mit einem neuen Schnelllauftor und neuen Design-Oberflächen komplettiert Teckentrup sein Industrietor-Sortiment. CarTeck-Garagentore gibt es jetzt mit TÜV-Siegel für die einbruchhemmende Wirkung und die neuen Glaselemente. Und eine neue Antriebs-Generation für die CarTeck Garagentore soll den Komfort der Tore verbessern. Zur BAU will Teckentrup offensichtlich viel Neues präsentieren.


Der Tür- und Torhersteller Teckentrup hat für die BAU 2009 seine Schwerpunkte definiert: Design, Sicherheit und Komfort.

Design: Auch Industrietore bietet das Unternehmen jetzt in Golden-Oak-Optik an. Für die attraktive, edle Holz-Nachbildung verspricht das Unternehmen eine hohe Witterungsbeständigkeit. Damit erweitert Teckentrup das gestalterische Spektrum in der Industrie-Architektur. Die neuen kratzfesten Verglasungen sollen zudem die Reinigung erleichtern und langfristig für ungetrübten Durchblick sorgen. Glaseinlässe gibt es laut Vorabmeldung in vielen Formen, vom Bullauge bis zum Sprossenfenster.

Sicherheit: Die einbruchhemmende Wirkung von CarTeck-Sektionaltoren mit elektronischer Aufschiebesicherung hat der TÜV bestätigt. Torbesitzer können zudem auch die Betriebssicherheit erhöhen. Eine zusätzliche Lichtschranke erkennt zukünftig Gegenstände oder Personen im Torbereich: ist der Lichtstrahl unterbrochen, stoppt das Tor.

Komfort: Für gewerbliche Gebäude will Teckentrup ein neues Schnelllauftor zur BAU vorstellen. Es bietet sich überall dort zum Einsatz an, wo Durchgänge häufig geöffnet und geschlossen werden. Zur Erinnerung: Schnelllauftore sind leichter und schneller als konventionelle Alternativen, können daher den Verkehrsfluss optimieren und Energiekosten sparen. Außerhalb der Nutzungszeiten wiederum übernehmen beispielsweise Sektionaltore den sicheren Verschluss des Gebäudes.

Für Garagennutzer soll der neue Antrieb "speed" den Komfort steigern: Er schließe und öffne ein Tor in der Hälfte der sonst üblichen Zeit - so Teckentrup. Die neue CarTeck Antriebsgeneration ".2" senke zudem im Stand-by-Modus den Stromverbrauch gegenüber konventionellen Lösungen um 75 Prozent. Die neue Zusatzbeleuchtung - zwei Energiesparlampen am Gehäuse des Antriebs - sei außerdem beweglich. So lasse sich die Garage optimal ausleuchten. Der nachträgliche Einbau der Antriebe sollte fast immer möglich sein.

Der neue Handsender "D323" schließlich wird an den Zigarettenanzünder angeschlossen, so kommt er ohne Batterie aus und hat seinen festen Platz im Auto. Er sei wie alle anderen Fernsteuerungen von Teckentrup durch eine individuelle Codierung manipulationssicher.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)